16.05.13 08:16 Uhr
 4.943
 

Die USA gewährt deutschen Schulverweigerern kein Asyl

Ein sehr religiöses Ehepaar aus Baden-Württemberg hatte sich in Deutschland geweigert, ihre drei Kinder in die Schule gehen zu lassen. Religiöse Gründe waren für den Schritt verantwortlich. Daraufhin verhängten die deutschen Behörden mehrere Tausend Euro an Bußgeldern.

2008 flüchtete das Ehepaar dann in die USA und beantragte Asyl. 2010 wurde der Asylantrag dann von einem US Gericht angenommen. Ein Berufungsgericht hob die Entscheidung nun auf und nahm den Asylantrag zurück.

In dem Urteil hieß es, dass im amerikanischen Recht kein Asyl für Antragssteller, welche "allgemein anwendbare Gesetze" missachtet haben, vorgesehen ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Schule, Asyl
Quelle: www.europeonline-magazine.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2013 08:20 Uhr von blade31
 
+28 | -8
 
ANZEIGEN
HA HA
Kommentar ansehen
16.05.2013 08:26 Uhr von jens3001
 
+12 | -5
 
ANZEIGEN
Richtig so!

Aber gibts nicht auch sowas wie Privatlehrer?
Kommentar ansehen
16.05.2013 08:37 Uhr von tobsen2009
 
+36 | -11
 
ANZEIGEN
unfassbar das den Eltern die Zukunft der Kinder so schei**egal ist. Die sollten sich mal vorher erkundigen, wenn die USA noch nicht mal Leute reinlässt die ne Greencard gewonnen haben weil diese keinen Abschluss oder eine Berufsausbildung haben, warum sollten die dann ausgerechnet solchen Fanatikern dort Asyl gewähren?!

Ab in den Flieger nach good old Germany und mal beim Jugendamt vorstellig werden lassen, vielleicht kann man das Ruder für die Kinder noch rumreißen. Sorry, aber bei solchen Leuten fehlt mir jegliches Verständnis.
Kommentar ansehen
16.05.2013 09:26 Uhr von Trallala2
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Die Leute würden eigentlich in den USA gut rein passen, denn da gibt es etliche Familien, die ihre Kinder zu Hause aus religösen oder politischen Gründen unterrichten. Und in den USA ist das möglich.

Die Absage kam also nicht wg. deren Beweggründe, bzw. Wunsch die Kinder zu Hause zu unterrichten, sondern, weil das kein Grund für ein Asylantrag ist.
Kommentar ansehen
16.05.2013 09:42 Uhr von Gang.de
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@tobsen2009
" unfassbar das den Eltern die Zukunft der Kinder so schei**egal ist. "

Hallo Wir reden hier von Deutschen Öffentlichen Schulen
ist schon klar das die Eltern Ihre Kinder nicht auf solche Schulen schicken wollen.

Teil 1
http://www.youtube.com/...
Teil 2
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
16.05.2013 09:57 Uhr von Graf_Kox
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Sollen sie mal machen. Ohne Schulbildung werden die Kinder auf ewig Sozialfälle bleiben und die fehlerhaften Gene bekommen kein Mitgestaltungsrecht an dieser Gesellschaft. Ist für alle Beteiligten das beste.
Kommentar ansehen
16.05.2013 11:54 Uhr von Ali Bi
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Bis die da mal recht bekommen sind die Kinder ja bald nicht mehr Schulpflichtig.

Die waren doch schon zigmal zu Besuch in irgendwelchen Sendungen.
So ne kelly Family für Arme.

Die wollen sich doch nur zu Märtyrern machen.

Stell ich mir aber für die Kinder auch recht eintönig vor, wird da die InterFamiliäreReproduktion vorbereitet?

[ nachträglich editiert von Ali Bi ]
Kommentar ansehen
16.05.2013 12:08 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
die einfachste lösung wäre hier gewesen: kinder wegnehmen und in normale familien geben, sowie den eltern ein verbot auszusprechen, nie wieder kinder in die welt setzen zu dürfen.

keine chance dem religiösen fanatismus! unsere kinder müssen vor sowas von gesetzesseite her geschützt werden!
Kommentar ansehen
16.05.2013 12:22 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@butzelmann
zitat: "wo kommen wir denn hin, das den Kindern einer Arbeiterkolonie die Wahrheit erzählt wird"

dir ist aber schon klar, dass es sich hier um streng religiöse eltern handelt? ob solche eltern ihren kindern alternativ zum staat die wahrheit erzählen/beibringen, bezweifle ich außerordentlich stark! es wäre wohl eher das ganze gegenteil davon!

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
16.05.2013 12:55 Uhr von Juventina
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht man es mal wieder. Religionen machen dumm...

Denen müsste man die Kinder wegnehmen,da hab´ ich null Verständniss für. Was wollen die Vollpfosten den Kindern den beibringen? Die Welt ist eine Scheibe, Rothaarige sind Hexen, Gott wird dich strafen, und schnell, flux, werden die Töchter mit 13 verheiratet, damit sich durch Inzest noch ein paar Gehirnzellen mehr vom Acker machen...

Mich regen solche Asi´s so dolle auf, das ist schon nicht mehr normal. So langsam geht mein Respekt und Verständniss fûr Religioten jeglicher Konfeszionen gegen Null...
Kommentar ansehen
16.05.2013 14:05 Uhr von V3ritas
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was?! Das sind aber ganz neue Töne. Soweit ich weiß, gab es das ziemlich oft bisher, das solche Eltern in die USA sind, weil man da die Kinder auch Zuhause unterrichten kann.

Grundsätzlich finde ich da eigentlich auch nichts schlimmes dran...es kommt natürlich drauf an, wie fähig die Eltern als Lehrer sind.
Kommentar ansehen
16.05.2013 14:18 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Juventina

"Rothaarige sind Hexen"

Rote Haare, Sommersprossen sind des Teufels Artgenossen !

Aber auch ziemlich hübsch ^^


@Butzelmann

Schnell die Aluminiumpreise ziehen an, bau dir noch schnell ein Paar AntiGedankenBeeinflussungshelme.

Lieber "Arbeiterdrohnen" also normale Menschen, als evangelikal indoktrinierte Gotteskrieger.

b2t

Richtige Entscheidung.
Kommentar ansehen
16.05.2013 21:09 Uhr von ms1889
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nuja, das staatlich monopol auf bildung in deutschland, führt mitlerweile zu einer schlechten bildung der kinder/jugendlichen. im gegensatz zu meiner schulzeit, sind heutige kinder/jugendliche dumm. ich sehe das immer wieder bei berwerbern, das sie trotz "guter" abitur zeugnisse eine sehr mangelhafte gundbildung haben. das zeigt auch die rechtschreibreform, die dazu diente die schlechte bildung auszublenden.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
16.05.2013 22:33 Uhr von ErnstU
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"Ein sehr religiöses Ehepaar aus Baden-Württemberg hatte sich in Deutschland geweigert, ihre drei Kinder in die Schule gehen zu lassen. Religiöse Gründe waren für den Schritt verantwortlich."

Passt doch..... Ohne Schule/Bildung = Dummheit - Unaufgeklärtheit/Dummheit sorgt für Religion - hier sorgt nun die Religion für den Erhalt der Unbildung/Dummheit/Unaufgeklärtheit - diese wird dann wieder für die Religiösität sorgen - die für die Dummheit - Religion - Dummheit - Religion - Dummheit ... usw ... sie geben also nur ihre Tradition weiter und erhalten die Dummheit des Menschen aufrecht.

@ 1889

"nuja, das staatlich monopol auf bildung in deutschland, führt mitlerweile zu einer schlechten bildung der kinder/jugendlichen."

Nuja, das was diese Eltern da treiben führt eher zu gar keiner Bildung, und dieser ist selbst schlechte Bildung vorzuziehen.

[ nachträglich editiert von ErnstU ]

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?