16.05.13 06:18 Uhr
 1.732
 

Papst Franziskus erklärt, dass es keine "Christen auf Zeit" gibt

Bei seiner Generalaudienz am gestrigen Mittwoch erklärte der Pontifex, dass das Bekenntnis zu Jesus Christus und dem christlichen Glauben keine Sache des Moments sei oder besonderer Umstände sein dürfe.

Die christliche Wahrheit sei der Glaube an Jesus Christus. Der römische Statthalter Pilatus fragte Jesus, "was ist Wahrheit", obwohl mit dem Sohn Gottes die Wahrheit vor ihm stand. Diese Wahrheit und der Heilige Geist erleuchte und belebe die Menschen innerlich.

Auch erklärte der Pontifex, dass jeder Mensch, der sich zu Christus bekenne, in jedem Moment Christ sei. Gerade an deutsche Pilger gewandt erinnerte Franziskus, dass an Pfingsten die Apostel mit Maria zusammen um den Heiligen Geist gebetet haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Zeit, Papst Franziskus, Audienz
Quelle: de.radiovaticana.va

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.05.2013 08:14 Uhr von Missoni-n
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Also ich würde gerne den neuen Papst in Schutz nehmen, aber weil der diesen Selbstdartsteller Marx als einen seiner Berater aufgenommen hat, das zeigt nichts gutes. Unter diesen Voraussetzungen verkommt der Begriff Wahrheit zur Parse.
Kommentar ansehen
16.05.2013 09:03 Uhr von Gierin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
"Der römische Statthalter Pilatus fragte Jesus, "was ist Wahrheit", obwohl mit dem Sohn Gottes die Wahrheit vor ihm stand."
Mann, der Pilatus war wohl ein bisschen doof? ;-)
Kommentar ansehen
16.05.2013 09:11 Uhr von GroundHound
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Die meisten beten doch eh nur, wenn sie etwas wollen.
Sag mir, wie gut es dir geht und ich sage dir, wie gläubig du bist.
Kommentar ansehen
16.05.2013 09:37 Uhr von Didatus
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Die meisten "bekennen" sich zu Christus in einem Alter, wo sie noch gar nicht wirklich begreifen können, was sie da machen. Selbst bei der Kommunion und noch später bei der Firmung ist meiner Meinung nach der Anteil derer, die das wirklich aus eigener Überzeugung machen, sehr gering. Die meisten Christen sind also noch nicht einmal "Christen auf Zeit", sondern einfach nur "Christen aufgrund von Gruppentrieb oder Befehl".
Bei stand es damals auch nicht zur Frage, ob ich Kommunion und Firmung machen möchte oder nicht. Mir war das auch so ziehmlich egal, weil es eh kaum Bedeutung für mich hatte. Dementsprechend bin ich dann auch, als ich mir wirklich mal eine eigene Meinung dazu gebildet habe, aus der Kirche ausgetreten. Das heißt nicht, dass ich nicht glaube. Ich glaube halt nur nicht an die Kirche oder die Bibel.
Kommentar ansehen
16.05.2013 09:56 Uhr von Lucotus
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
...

(Die Punkte oben symbolisieren meine Sprachlosigkeit angesichts dessen, dass jemand so ein Gelaber von sich geben kann und es tatsächlich ernst meint.)
Kommentar ansehen
16.05.2013 12:18 Uhr von Lornsen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Da es aber Geist an sich nicht geben kann, sondern jeder Geist einem Wesen zugehört, so müssen wir zwingend Geist-Wesen annehmen. Da aber auch Geist-Wesen nicht aus sich selbst sein können, sondern geschaffen sein müssen, so scheue ich mich nicht, diesen geheimnisvollen Schöpfer ebenso zu nennen, wie sie alle alten Kulturvölker der Erde früherer Jahrtausende genannt haben: GOTT

(Max Planck)
Kommentar ansehen
16.05.2013 12:18 Uhr von Lornsen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Da es aber Geist an sich nicht geben kann, sondern jeder Geist einem Wesen zugehört, so müssen wir zwingend Geist-Wesen annehmen. Da aber auch Geist-Wesen nicht aus sich selbst sein können, sondern geschaffen sein müssen, so scheue ich mich nicht, diesen geheimnisvollen Schöpfer ebenso zu nennen, wie sie alle alten Kulturvölker der Erde früherer Jahrtausende genannt haben: GOTT

(Max Planck)
Kommentar ansehen
16.05.2013 17:16 Uhr von Götterspötter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nach diese Logic .... ist es auch nicht möglich sich taufen zu lassen ....

sprich ... lebt man in den "Fussspuren" von Christus .... ist man Christ und der Papst kann dagegen nichts tun :) ...

warum also in die Kirche gehen ..... oder ähnlichen Unfug machen .. nur um sein "mieses Gewissen" zu bereinigen ?

Intersanter Papst : )
Kommentar ansehen
16.05.2013 21:22 Uhr von ms1889
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde es immer wieder amüsierend, was der angebliche "vertreter gottes auf erden", so von sich gibt. der papst is jemand der ehr ins altersheim gehört, als in so ein amt...in so ein amt gehören JUNGE leute, diese alten, sind nur ewig gestrige. desweiteren ist die katholische bibel sehr weit weg von den ursprungstexten der bibel...sie enthalten sogar dichtungen, die mit der bibel nix zutun haben.
Kommentar ansehen
16.05.2013 23:07 Uhr von AlicEonAcID
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Groundhound

stimmt schon, in den ärmsten Ländern sind die Menschen am gläubigsten!
Hatt aber auch was mit Erziehung und so zu tun....mein Chef hatt ausgesorgt und is trotzdem sehr Gläubig.
Kommentar ansehen
16.05.2013 23:45 Uhr von DerMaus
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Christen auf Zeit gibts auch nich, das sind alles nur temporär verwirrte Atheisten.
Kommentar ansehen
17.05.2013 02:03 Uhr von helldog666
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, ist halt so, Märchengeschichten verblassen nicht so leicht wie sie aufs Papier geschmiert wurden,

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst Franziskus erlaubt Priestern, Abtreibungen zu vergeben
Vatikan: Papst Franziskus schließt Heilige Tür
Papst Franziskus erhält für "Nächstenliebe" den Bambi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?