15.05.13 18:33 Uhr
 636
 

Griechenland: Niederländer sticht russisches Kind nieder

Ein 20-Jähriger aus den Niederlanden wurde auf Kreta festgenommen. Er soll ein elfjähriges Kind aus Russland niedergestochen haben. Das Kind wurde mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Das Kind wurde am gestrigen Dienstagabend auf einem Hotelparkplatz gefunden. Inzwischen schwebt es nicht mehr in Lebensgefahr. Die Polizei sagte, dass der Tatverdächtige ein Angestellter des Hotels sei. Nach der Tat habe er die Waffe abgewaschen und versucht, sie zu verstecken.

Der Verdächtige gehörte erst seit kurzer Zeit zum Animationsteam des Hotels. Als er verhaftet wurde, fand man das Mobiltelefon und den Laptop des Kindes bei ihm.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kind, Mord, Griechenland, Niederländer, Kreta
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft
Täter Deutsche: Wenige Wochen alter Junge zu Tode vergewaltigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2013 18:43 Uhr von FrankCostello
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Warum ist es denn Passiert?
Kommentar ansehen
15.05.2013 19:58 Uhr von carlsand
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
was sagt uns diese nachricht: -- nichts--
Kommentar ansehen
15.05.2013 20:45 Uhr von jschling
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
vielleicht wars in der Abteilung zu langweilig und er hat ne Chance gesehen aufzusteigen vom Animationsteam ins Re-Animationsteam
Kommentar ansehen
15.05.2013 20:56 Uhr von heinzinger
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Warum hat ein 11-jähriger ein Handy und einen Laptop? Warum hat der Niederländer auf das Kind eingestochen?
Fragen über Fragen

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft
Täter Deutsche: Wenige Wochen alter Junge zu Tode vergewaltigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?