15.05.13 15:36 Uhr
 1.743
 

Formel 1: Neue Motoren viel zu teuer - Bernie Ecclestone spricht mit Renault

Für die kommende Formel-1-Saison im nächsten Jahr werden neue Motoren auf den Markt gebracht. Allerdings kosten die neu entwickelten Sechszylinder-Motoren über doppelt soviel wie die derzeitigen V8-Motoren. Für viele der Formel-1-Rennställe sind die V6-Motoren daher einfach "unbezahlbar".

Die Fachzeitschrift "Auto, Motor und Sport" berichtet, dass es in diesem Zusammenhang ein Treffen zwischen Bernie Ecclestone, dem Chef der Formel 1, und Carlos Ghosn, dem Vorsitzenden des Autoproduzenten Renault, geben wird.

"Wir müssen darauf schauen, dass die Motoren auch in Autos landen und die Teams nicht umbringen", so Toto Wolff, er ist der Motorsportchef bei Mercedes, kürzlich zu diesem Thema.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Motor, Renault, Bernie Ecclestone
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: "Ära Ecclestone beendet" - Geschäftsführer entmachtet
Formel 1: Bernie Ecclestone wird in dieser Woche zurücktreten
Felipe Massa bleibt der Formel 1 erhalten