15.05.13 15:36 Uhr
 1.742
 

Formel 1: Neue Motoren viel zu teuer - Bernie Ecclestone spricht mit Renault

Für die kommende Formel-1-Saison im nächsten Jahr werden neue Motoren auf den Markt gebracht. Allerdings kosten die neu entwickelten Sechszylinder-Motoren über doppelt soviel wie die derzeitigen V8-Motoren. Für viele der Formel-1-Rennställe sind die V6-Motoren daher einfach "unbezahlbar".

Die Fachzeitschrift "Auto, Motor und Sport" berichtet, dass es in diesem Zusammenhang ein Treffen zwischen Bernie Ecclestone, dem Chef der Formel 1, und Carlos Ghosn, dem Vorsitzenden des Autoproduzenten Renault, geben wird.

"Wir müssen darauf schauen, dass die Motoren auch in Autos landen und die Teams nicht umbringen", so Toto Wolff, er ist der Motorsportchef bei Mercedes, kürzlich zu diesem Thema.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Motor, Renault, Bernie Ecclestone
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2013 15:48 Uhr von barryW
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
uuuuii teure V6 ab nächstem jahr ..tzetze...
2014 gibts dann vierzylinder
2015 nen zweitakter fichtenmoped
und
ab 2016 bekommen alle Rennstrecken gefälle eingebaut und es gibt n seifenkistenrennen...

WAS ist nur aus der Formel 1 geworden ? nicht das sie ja jetzt schon stinklangweilig geworden ist, mit all den regularien und verboten.
Kommentar ansehen
15.05.2013 16:56 Uhr von Allmightyrandom
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
^^

"Wir müssen darauf schauen, dass die Motoren auch in Autos landen und die Teams nicht umbringen"

Das kann man auch auf zwei Arten verstehen. Vielleicht sind die Motoren ja so leistungsschwach dass man damit nicht mal mehr einen Mechaniker überfahren kann ^^

@BarryW

Vergiss nicht den Ford EcoBoost 3-Zylinder!

[ nachträglich editiert von Allmightyrandom ]
Kommentar ansehen
15.05.2013 17:32 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Super, da werden die Autos dank technisch aufwändigeren, aber kleineren Motoren und technischen Spielchen a la KERS und TERS immer teurer, obwohl man damit eigentlich genau das Gegenteil erreichen wollte/sollte.

Kaum ein Team wollte diese Motoren, man war ja schon über die V8 nicht so ganz glücklich.
Kommentar ansehen
15.05.2013 18:04 Uhr von dashandwerk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ja richtig so.

Kann ja nicht sein das ein anderer, als Bernie selbst, richtig bei der Formel 1 abgreift.
Kommentar ansehen
15.05.2013 19:54 Uhr von svizzy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
750ps bei 1,6l turbo. das ist ein witz. 1986 waren das bei 1,5l turbo in der qualifikation ~1400ps und im rennen um bis über 900ps. klar umwelt schonen und so aber die pirellis fallen auseinander wie parmesan an einer reibe. kann mir keiner sagen, das die ganzen reifenfetzen am streckenrand gut für die natur sind.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?