15.05.13 13:18 Uhr
 176
 

München: Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone

Die "Süddeutschen Zeitung" berichtete, dass die Münchner Staatsanwaltschaft Anklage gegen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone erhoben hat. Ecclestone werden Bestechung und Anstiftung zur Untreue vorgeworfen.

Gerhard Gribkowsky, Ex-Vorstand der BayernLB, hatte einst von Ecclestone 44 Millionen US-Dollar bekommen. Zu dieser Zeit war die BayernLB Hauptaktionär der Formel 1. Nach dem Bekanntwerden des Vorfalls kam Gribkowsky ins Gefängnis.

Der Formel-1-Chef hat allerdings immer erklärt, dass er unschuldig ist. Im Falle einer Verurteilung könnte Ecclestone seinen Job als Formel-1-Chef verlieren. Wichtige Personen aus der Rennszene wollen den Briten überzeugen, sein Amt ruhen zu lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih