15.05.13 12:37 Uhr
 445
 

Bonn: Model-Agent wegen sexuellen Missbrauchs und Vergewaltigung vor Gericht

In Bonn muss sich der 46-jährige Model-Agent Michael M. vor Gericht wegen Vergewaltigung, schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern, sexuellen Missbrauchs Widerstandsunfähiger und wegen Besitzes und Verbreitung kinderpornografischen Materials verantworten.

Der Mann gab gleich zu Prozessauftakt am Dienstag dem Gericht "Nachhilfe" über sein Geschäft. "Wir hatten eine Business-interne Beziehung, da ist es normal, dass die Models mit Agenten, Managern, Fotografen schlafen", so der Angeklagte.

Im Einzelnen soll der 46-Jährige zwischen 2008 und 2012 von einer 14-Jährigen Nacktfotos ins Internet gestellt haben, eine 19-Jährige mit Hilfe von Antidepressiva betäubt und vergewaltigt, eine 16-Jährige an Brust und Po betatscht und sich an einer 13-Jährigen vergangen haben.


WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Vergewaltigung, Model, Missbrauch, Agent
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant
Nordrhein-Westfalen: Gruppe von Männern begrapscht Frau auf Parkplatz
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2013 15:10 Uhr von psycoman
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wo waren denn eigentlich die Eltern? Was haben denn bitte 13-jährige allein bei Fotografen zu suchen?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?