15.05.13 12:31 Uhr
 7.962
 

"Die dreisten Drei"-Comedystar Markus Majowksi beichtet seine Kokainsucht in ARD-Talk

Der Comedystar Markus Majowksi ist einem breiten Publikum aus der Sendung "Die dreisten Drei" bekannt.

In der Talk-Sendung von Sandra Maischberger zeigte er jedoch am gestrigen Dienstag eine weniger lustige Seite von sich und beichtete seine Kokainsucht.

Trotz Selbsthilfegruppen sei er immer wieder rückfällig geworden und wusste irgendwann: "Wenn ich weitermache, sterbe ich."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: ARD, Kokain, Sucht, Talk
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Folgen der Kult-Comedyserie "Roseanne" geplant
Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Herbert Grönemeyer siegt vor Gericht gegen "Bild"-Zeitung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2013 12:37 Uhr von Skyfish
 
+34 | -2
 
ANZEIGEN
@ hoenipoenoekel

Ja, das ist ja sooo uninteressant das du die News anklickst und dir sogar noch die Mühe machst einen Kommentar zu verfassen. Will garnicht wissen was du machst, wenn dich ein Thema wirklich interessiert.
Kommentar ansehen
15.05.2013 12:47 Uhr von IZMIRUEBEL
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.05.2013 13:14 Uhr von Suffkopp
 
+9 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.05.2013 13:19 Uhr von FrankaFra
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Nehmen das nicht die meisten dieser Showleute?
Hört man doch immer wieder. Und man kann immer davon ausgehen, dass die Dunkelziffer noch höher ist.

Hier, noch ein Star: Hannelore Elsner... sieht man doch.

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
15.05.2013 14:52 Uhr von Samsara
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Und das Geld für den Stoff hat er woher gehabt? Ich kann mir nicht vorstellen dass er bei so einer mittelmäßigen Comedysendung genug Geld verdient um sich auch groß mit Schnee zudecken zu können. KP ob er auch was anderes macht
Kommentar ansehen
15.05.2013 15:02 Uhr von Schnulli007
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ maxyking :

Sterben vom koksen vielleicht nicht, aber es reicht ja schon, wenn er Deinen Geisteszustand erreicht.
Das ist schon traurig genug, gelle?
Kommentar ansehen
15.05.2013 15:04 Uhr von keakzzz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Suffkopp
und vorher hat er mit hoher Wahrscheinlichkeit auch schon Alkohol getrunken. also?
Kommentar ansehen
15.05.2013 15:14 Uhr von FrankCostello
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Cocaine in the Brain yihaaaa
Kommentar ansehen
15.05.2013 16:44 Uhr von DJCray
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@maxyking

Stimmt. Vom Kokain stirbt man meistens nicht.

Es ist die (Über-)Dosis.

Da keiner in dem Milieu sagen kann, wie der Gehalt einer Dosis aussieht (pur? gestreckt?) ist es ein Spiel mit dem Tod.

Und die Erhöhung der Dosis (der Körper gewöhnt sich an das Zeug) und die Verkürzung der Zeitdauer zwischen den eingenommenen Mengen erhöhte die Wahrscheinlichkeit einer "Überdosis". Also der Chance, dass man ziemlich reines Zeug bekommt und mit dem Glauben zu sich nimmt, dass es gerade die Sucht stillt.....

Gruß
DJ
Kommentar ansehen
15.05.2013 19:27 Uhr von DrZord
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hab die Sendung gesehen. Er wurde wohl mit Fotos erpresst und ging deshalb an die Öffentlichkeit.

@hoenigpoenkel und alle die diverse News mit "intersseiert mich nicht", "kenn ich nicht" o.ä. kommentieren. armselig.
Kommentar ansehen
15.05.2013 19:51 Uhr von dommen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Koks ist geil
Kommentar ansehen
15.05.2013 23:03 Uhr von killozap
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was muss der damals ne Kohle verdient haben als Telekom-Mitarbeiter in der Werbung?
Kommentar ansehen
16.05.2013 03:24 Uhr von morafcheck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So kann auch keiner abgehen wenn er nicht auf Droge ist. MANN IST DAS NE WURST
Kommentar ansehen
16.05.2013 10:34 Uhr von Coala
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nur zur Info, weil es mal wieder einen Ahnungslosen gab, der Marihuana als Gateway-Droge bezeichnet hat:

Fast jeder, der harte Drogen nimmt, hat vorher weiche genommen; das ist aber völlig irrelevant.
Genauso könnte ich behaupten, Brot essen ist tödlich, und dann als Begründung angeben, dass Tote fast immer unmittelbar vorher noch Brot gegessen haben.
Entscheidend ist, welcher Anteil der Leute, die weiche Drogen nehmen, später auf harte umsteigt. Das müssten ja, damit an der Logik was dran ist, mindestens 70% oder 80% sein, aber es sind natürlich viel, viel weniger.

Die logische Schlussfolgerung: Leute, die irgendwann bei harten Drogen landen, tun das nicht oder nicht hauptsächlich, weil sie vorher gekifft haben; entscheidend sind andere Faktoren. Die Gateway-Vorstellung ist damit widerlegt.

Nur schade, dass simple Logik leider keine verbreitete Fähigkeit ist.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Öffentliche Fahndung nach S-Bahnschläger
Dunkelziffer: Circa 5200 Flüchtlinge in Deutschland noch nicht erfasst
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?