15.05.13 12:31 Uhr
 7.934
 

"Die dreisten Drei"-Comedystar Markus Majowksi beichtet seine Kokainsucht in ARD-Talk

Der Comedystar Markus Majowksi ist einem breiten Publikum aus der Sendung "Die dreisten Drei" bekannt.

In der Talk-Sendung von Sandra Maischberger zeigte er jedoch am gestrigen Dienstag eine weniger lustige Seite von sich und beichtete seine Kokainsucht.

Trotz Selbsthilfegruppen sei er immer wieder rückfällig geworden und wusste irgendwann: "Wenn ich weitermache, sterbe ich."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: ARD, Kokain, Sucht, Talk
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Einige Showrunner verbieten Vergewaltigungsszenen in Serien
Facebook sperrt "Titanic"-Chefredakteur wegen Kritikbild zu "Bild"-Zeitung
Michelle Obama hat während der diesjährigen US-Wahl geschlafen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2013 12:37 Uhr von Skyfish
 
+34 | -2
 
ANZEIGEN
@ hoenipoenoekel

Ja, das ist ja sooo uninteressant das du die News anklickst und dir sogar noch die Mühe machst einen Kommentar zu verfassen. Will garnicht wissen was du machst, wenn dich ein Thema wirklich interessiert.
Kommentar ansehen
15.05.2013 12:47 Uhr von IZMIRUEBEL
 
+3 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.05.2013 13:14 Uhr von Suffkopp
 
+9 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.05.2013 13:19 Uhr von FrankaFra
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Nehmen das nicht die meisten dieser Showleute?
Hört man doch immer wieder. Und man kann immer davon ausgehen, dass die Dunkelziffer noch höher ist.

Hier, noch ein Star: Hannelore Elsner... sieht man doch.

http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
15.05.2013 14:52 Uhr von Samsara
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Und das Geld für den Stoff hat er woher gehabt? Ich kann mir nicht vorstellen dass er bei so einer mittelmäßigen Comedysendung genug Geld verdient um sich auch groß mit Schnee zudecken zu können. KP ob er auch was anderes macht
Kommentar ansehen
15.05.2013 15:02 Uhr von Schnulli007
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ maxyking :

Sterben vom koksen vielleicht nicht, aber es reicht ja schon, wenn er Deinen Geisteszustand erreicht.
Das ist schon traurig genug, gelle?
Kommentar ansehen
15.05.2013 15:04 Uhr von keakzzz
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Suffkopp
und vorher hat er mit hoher Wahrscheinlichkeit auch schon Alkohol getrunken. also?
Kommentar ansehen
15.05.2013 15:14 Uhr von FrankCostello
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Cocaine in the Brain yihaaaa
Kommentar ansehen
15.05.2013 16:44 Uhr von DJCray
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@maxyking

Stimmt. Vom Kokain stirbt man meistens nicht.

Es ist die (Über-)Dosis.

Da keiner in dem Milieu sagen kann, wie der Gehalt einer Dosis aussieht (pur? gestreckt?) ist es ein Spiel mit dem Tod.

Und die Erhöhung der Dosis (der Körper gewöhnt sich an das Zeug) und die Verkürzung der Zeitdauer zwischen den eingenommenen Mengen erhöhte die Wahrscheinlichkeit einer "Überdosis". Also der Chance, dass man ziemlich reines Zeug bekommt und mit dem Glauben zu sich nimmt, dass es gerade die Sucht stillt.....

Gruß
DJ
Kommentar ansehen
15.05.2013 19:27 Uhr von DrZord
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
hab die Sendung gesehen. Er wurde wohl mit Fotos erpresst und ging deshalb an die Öffentlichkeit.

@hoenigpoenkel und alle die diverse News mit "intersseiert mich nicht", "kenn ich nicht" o.ä. kommentieren. armselig.
Kommentar ansehen
15.05.2013 19:38 Uhr von Humpelstilzchen
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Hier Mal eine kleine Desillusionierung für ganz große Schnarchlappen! In gewissen Kreisen ist es fast üblich, gewisse "Dinge" zu sich zu nehmen! Das muss nicht unbedingt Koks oder ähnliches sein, das können auch legitime Drogen zum Aufputschen sein, die der Arzt verschreibt!
Fakt ist, dass gewisse Leute wie Künstler, also Musiker, Schauspieler usw. Wochen- und Monatelang unter Dauerstress stehen und immer voll auf der Rolle sein müssem, weil der Kunde das so will! Der Kunde, der 30, 40 oder mehr Euro Eintritt für ein Konzert bezahlt hat, der will was hören und sehen für sein Geld! Wenn bei einem Auftritt die Musiker müde sind und ständig gähnen oder fast im stehen einschlafen, sich verspielen, weil sie sich nicht mehr konzentrieren können, würde das Publikum sie lynchen und in die Erde trampeln! Rochbands oder Solisten die auf Tour sind, haben jede Woche 3 oder mehr Auftritte! Das zieht sich über Wochen und Monate! Und immer müssen sie fitt und voll bei der Sache sein! Sie müssen überzeugen! Seht euch Mal die Tourpläne von den Bands an und überlegt Mal, wieviel Milch man wohl trinken müsste, um das durchzuhalten und immer Volldampf zu machen! Ich sag nur Rolling Stones! Im letzten Weltkrieg hatte jeder Soldat Aufputschmittel (Pervitin), um die Strapazen durchzustehen und Außergewöhnliches leisten zu können! Jeder "Starfighter- Pilot" im Einsatz hat seine "Pillen" dabei, die ihn aufputschen und zu enormen Leistungen befähigen! Man könnte fast spekulieren, wann Doping in der Arbeitswelt legalisiert wird, damit auch noch das Allerletzte aus dem Arbeiter rausgelutscht werden kann! Überall wo extreme Leistung gefordert wird, ist Doping! Nicht jeder tut es, aber viele!!! Das sind nur einige Beispiele, was da so abgeht! Und wer sich da noch über leichte Drogen aufregt, hat echt noch nicht viel mitbekommen! Setzen und weiterpennen! Sechs!!!
Kommentar ansehen
15.05.2013 19:51 Uhr von dommen
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Koks ist geil
Kommentar ansehen
15.05.2013 23:03 Uhr von killozap
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Was muss der damals ne Kohle verdient haben als Telekom-Mitarbeiter in der Werbung?
Kommentar ansehen
16.05.2013 03:24 Uhr von morafcheck
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So kann auch keiner abgehen wenn er nicht auf Droge ist. MANN IST DAS NE WURST
Kommentar ansehen
16.05.2013 10:34 Uhr von Coala
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nur zur Info, weil es mal wieder einen Ahnungslosen gab, der Marihuana als Gateway-Droge bezeichnet hat:

Fast jeder, der harte Drogen nimmt, hat vorher weiche genommen; das ist aber völlig irrelevant.
Genauso könnte ich behaupten, Brot essen ist tödlich, und dann als Begründung angeben, dass Tote fast immer unmittelbar vorher noch Brot gegessen haben.
Entscheidend ist, welcher Anteil der Leute, die weiche Drogen nehmen, später auf harte umsteigt. Das müssten ja, damit an der Logik was dran ist, mindestens 70% oder 80% sein, aber es sind natürlich viel, viel weniger.

Die logische Schlussfolgerung: Leute, die irgendwann bei harten Drogen landen, tun das nicht oder nicht hauptsächlich, weil sie vorher gekifft haben; entscheidend sind andere Faktoren. Die Gateway-Vorstellung ist damit widerlegt.

Nur schade, dass simple Logik leider keine verbreitete Fähigkeit ist.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?