15.05.13 12:12 Uhr
 1.361
 

Studie: Handys bei Beerdigungen werden immer mehr zum Ärgernis

Einer Umfrage eines britischen Bestattungsunternehmens zur Folge schalten rund 40 Prozent, von 2.000 Befragten, ihr Handy auf einer Beerdigung nicht ab.

Auf jeder fünften Beerdigung störe das Handyklingeln mittlerweile, so die Umfrage. Jeder sechste Befragte hat schon einmal während einer Trauerzeremonie einen Anruf entgegengenommen.

"Wir werden Zeuge eines kulturellen Wandels in der Einstellung der Gesellschaft zur Etikette auf Beerdigungen. Obwohl die Menschen den Gebrauch von Handys auf Begräbnissen generell verabscheuen, messen viele mit zweierlei Maß", sagte David Collingwood.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Studie, Handy, Beerdigung, Bestatter
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen
"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.05.2013 12:59 Uhr von Hidden92
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Wer auf ner Beerdigung sein Handy nicht zumindest auf Stumm stehn hat und schlimmstenfalls auchnoch drangeht wenn es bimmelt gehört verprügelt. Geht ja mal garnicht.
Kommentar ansehen
15.05.2013 13:24 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich frag mich immer warum die keine Handy-Störsender installieren - dann wäre Ruhe.
Kommentar ansehen
15.05.2013 13:34 Uhr von keineahnung13
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
mein handy kann ich mit einem klick in blockiermodus stellen und zusätzlich nochmal stumm das es hundert pro nicht bimmeln würde...

also die dann noch ran gehen... ohmann...
Kommentar ansehen
15.05.2013 14:06 Uhr von DarkPhoenix
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Studie: Handys im Kino sind immer wieder ein Ärgernis.

Soll heißen, egal ob Kino, Beerdigung, Krankenhaus, öffentliche Verkehrsmittel. Es herrscht einfach eine zu große Respektlosigkeit in Bereichen, in denen Ruhe herrschen sollte. Handys sollten bei aktiver Internetverbindung ein Signal abgeben, wenn man zumindest ein Krankenhaus oder Kino betritt damit man darauf hingewiesen wird es auszuschalten. Nur ne Idee
Kommentar ansehen
15.05.2013 15:04 Uhr von keakzzz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Obwohl die Menschen den Gebrauch von Handys auf Begräbnissen generell verabscheuen, messen viele mit zweierlei Maß", sagte David Collingwood."

Jeder findet Gründe, warum sein Verbrechen keins ist.
Kommentar ansehen
15.05.2013 15:14 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Im Ernst-Deutsch-Theater kommt ein Schauspieler auf die Bühne und quasselt am Handy - entschuldigt sich vor dem Publikum und schaltet seines aus.
Das ist eine nette Art das Publikum an das Ausschalten zu erinnern.
Kommentar ansehen
15.05.2013 15:40 Uhr von FiesoDuck
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Für den Einzelgebrauch kann ich aus Erfahrung sagen taugt folgendes Gerät:
http://www.storetrading.com/...

Ansonsten für größere Reichweiten mal nach GSM Jammer & Bruzzler suchen.

Wie mir diese Handykranken auf die Nerven gehen.
Eine tolle Technik welche allerdings von vielen niveaulos und aufdringlich genutzt wird das man deswegen schon Gesetze verabschieden sollte.

[ nachträglich editiert von FiesoDuck ]
Kommentar ansehen
15.05.2013 16:07 Uhr von Gnarf456
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Beerdigungen sind doch eh völliger Blödsinn, den Toten interessiert es nicht mehr, die Hinterbliebenen müssen Trauer vorspielen, selbst wenn der Tote der letzte Arsch war, bzw. sich, wenn sie eigentlich nur in Ruhe gelassen werden wollen, auch noch der Öffentlichkeit preisgeben, und viele Gäste kommen nur, weil "Was sollen sonst die Leute denken" und weil es nachher Kaffee und Kuchen gibt.
Ich sehe auch keinen Grund, warum man sein Handy nicht dabei haben sollte. Ok, man könnte es auf Vibration oder Lautlos stellen, wäre sicher angebracht. Aber da gleich mit "verabscheuen" von Handys auf Beerdigungen zu kommen, finde ich überzogen.
Kommentar ansehen
15.05.2013 16:56 Uhr von Rukoch
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Jo Bro, was geht? Bock heute feiern zu gehen?"
"Ja, aber erst später. Bin noch auf der Beerdigung meines Opas."
"Oh man, voll kacke."
"Wem sagst du das?!"
"Beeil dich mal. Wir wollen in ner Stunde los."
"Alles klar, der Pfarrer hat alles mitgehört. Der beeilt sich schon!"
Kommentar ansehen
17.05.2013 19:08 Uhr von Thomas66
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Gnarf456
so leute wie du scheuen offenbar vor nichts zurück? echt peinlich
Kommentar ansehen
12.03.2016 12:03 Uhr von 168767
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Gnarf456

Möchte Dich Klugschwätzer einmal erleben, wenn beispielsweise ein lieber Angehöriger (Frau, Kind bester Freund, Oma etc.) beerdigt werden würden.

Du würdest vermutlich anders reagieren als Du hier schreibst. Wahrscheinlich bist Du noch jung und wirst schon noch im Laufe der Jahre viel Erfahrung machen und hoffentlich dazu lernen. - Hoffe ich jedenfalls in Deinem Interesse!

Trauerbewältigung ist Erfahrenssache, die Du definitiv noch nicht hast. Deshalb halt die Klappe und trample nicht auf den Gefühlen der Trauernden herum!

Viel Erfolg beim Erwachsenwerden!
Kommentar ansehen
12.03.2016 16:41 Uhr von tvpit
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@168767

Gnarf456 ist heute fast 3 Jahre älter,vielleicht hat er schon etwas gelernt.
Ansonsten stimme ich Dir voll zu.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Spanische Steuerbehörden ermitteln unter anderem gegen Xabi Alonso
Ratingen: Zeugin beobachtet, wie Postbote Briefe in Müllcontainer entsorgt
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?