15.05.13 09:56 Uhr
 945
 

USA: 42-Jähriger wollte Weltrekord im Dribbeln brechen und wurde dabei getötet

Dribbelnd von den Vereinigten Staaten nach Brasilien: dieser Rekordversuch hat Richard Swanson das Leben gekostet. Der 42-jährige Familienvater wurde von einem Auto angefahren, als er - mit dem Ball am Fuß - am Straßenrand unterwegs war.

Swanson wollte 16.000 Kilometer dribbelnd zurücklegen. Damit wollte er Aufmerksamkeit für das Projekt "One World Futbol Project". Dieses Projekt sammelt gebrauchte Fußbälle ein und schickt sie in Entwicklungsländer. Er war unterwegs nach Brasilien, wo 2014 die Fußball-Weltmeisterschaft stattfindet.

Der Amerikaner war am 1. Mai aufgebrochen und wollte in einem Jahr in Sao Paulo in Brasilien ankommen. Auf seiner Route hätte er dann insgesamt elf Länder dribbelnd durchquert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Unfall, Todesfall, Weltrekord
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Stralsund: 14-Jähriger betrinkt sich auf Schulhof bis zur Alkoholvergiftung
Cottbus: Sterbendes Unfallopfer aus Ägypten von Männern angeblich verhöhnt