15.05.13 06:19 Uhr
 739
 

Mexiko: Archäologen finden Jahrtausende alte Gräber von mindestens 28 Menschen

Archäologen des Instituto Nacional de Antropología e Historia haben aktuell in der Nähe der Stadt Colima in Westmexiko eine Begräbnisstätte mit den Überresten von mindestens 28 Menschen entdeckt.

Die Forscher vermuten hier eine Familiengrab, da sie die Überreste von Menschen jeglichen Alters gefunden haben. In den Gräbern wurden außerdem zahlreiche Keramiken gefunden.

Die Gräber sind mindestens 1.500 Jahre alt. Bei der Datierung sind sich die Forscher allerdings noch nicht sicher und insofern sprechen sie von einem Zeitraum von 500 vor Christus bis 500 nach Christus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mexiko, Fund, Archäologie, Gräber
Quelle: www.pasthorizonspr.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?