14.05.13 19:58 Uhr
 203
 

China: Archäologen finden eine neue Siedlungsstelle von frühen Hominiden

Ein Team chinesischer Wissenschaftler von verschiedenen Instituten haben bei einer Ausgrabung in der Fuyan-Höhle in Daoxian in der Hunan-Provinz im September 2011 menschliche Überreste zusammen mit fossilen Überresten verschiedener Säugetiere gefunden.

Die menschlichen Überreste waren fünf Zähne, welche den Zähnen von Homo sapiens ähneln. Des Weiteren fanden sie Überreste verschiedenster Säugetiere, darunter auch die mittlerweile ausgestorbenen Ailuropoda baconi, Crocuta ultima, Stegodon orientalis und Megatapirus augustus.

Die Sediment-Schicht, in der die Überreste gefunden wurden, haben ein Alter von 141.700 ± 12.100 Jahren. Auch die Säugetier-Funde weisen auf das späte Pleistozän. Daraus schließen die Wissenschaftler, dass diese Höhle bereits seit dem Pleistozän von Menschen genutzt wurde.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: China, Fund, Archäologie, Höhle, Siedlung
Quelle: www.pasthorizonspr.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sollen besonders anfällig für Fake-News sein
Japan: Forscher können erstmals riesiges Höhlensystem auf dem Mond nachweisen
Neurowissenschaften: Angst vor Spinnen scheint angeboren zu sein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?