14.05.13 18:50 Uhr
 359
 

Russland: Angeblich enttarnter US-Spion im Staatsfernsehen vorgeführt

Russland hat angeblich einen CIA-Agenten in Moskau enttarnt und verhaftet.

Der verdächtige US-Spion wurde vom Kreml-Staatsfernsehen "Russia Today" vorgeführt und man wertet dessen Enttarnung als Provokation.

Auf Bildern sieht man den Mann auf dem Boden liegen und sieht, wie ein Mann ihm den Arm auf den Rücken dreht.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Russland, CIA, Spion, Staatsfernsehen
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer Journalist behauptet: "KGB sah Trump schon 1987 als Zielperson"
AfD fordert im Namen der Wähler auch einen Termin bei Bundespräsident
ZDF-Moderatorin attackiert FDP-Chef: "Haben Sie ein tiefsitzendes Trauma?"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2013 19:18 Uhr von Perisecor
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Es kann sich hierbei durchaus um einen Agenten der CIA handeln.

Aber der "Hauptbeweis", dieses Schriftstück, ist ja wohl lächerlich. Das wäre wohl das erste Mal in der Geschichte der Spionage, indem ein Fremder via Brief angeworben werden sollte.


$100.000 sind außerdem ein Betrag, der äußerst unüblich ist. Entweder wird nach Informationen gezahlt (Menge und Qualität), dafür ist der Betrag zu hoch.

Oder es handelt sich um einen Doppelagenten, der ein solches Gehalt beziehen würde (das wäre wiederum nicht unrealistisch), den müsste man aber nicht so plump anwerben.



Alles in allem aber sicher eine gute PR-Show die eine Menge Zustimmung von den Leuten einheimsen wird, die sich mit Spionage nicht im Geringsten auskennen und denen deshalb diese Unstimmigkeiten auch nicht auffallen werden.
Kommentar ansehen
14.05.2013 23:17 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ comic1

Der vermeintliche Spion genießt diplomatische Immunität. So jemanden kann man nicht ins Gefängnis werfen.
Mit Glück oder friedlichen Russen hat das nichts zu tun.


"Gratis-Tipp an Russland: "

Die Russen brauchen von dir sicher keine Tipps, denn genau das haben sie schon gemacht.




Wenn du mir in anderen News etwas mitteilen möchtest, dann mach das doch einfach dort.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa
User verwechselten bei dessen Tod Killer Charles Manson mit Marilyn Manson
"Schlächter vom Balkan": UN verurteilt Ratko Mladic zu lebenslanger Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?