14.05.13 15:19 Uhr
 1.397
 

Türkei wird zehn neue Drohnen vom Typ TAI Anka nach Ägypten verkaufen

Laut der Online-Zeitung "Flightglobal" wird die Türkei an Ägypten zehn Stück von der neuen, in der Türkei entwickelten Drohne vom Typ TAI Anka verkaufen.

Der Vertrag über den Verkauf soll mit dem türkischen Luft- und Raumfahrtkonzern TAI im kommenden Juni unterzeichnet werden. Über den Wert des Verkaufs wurden bisher keine Angaben gemacht. Durch den Verkauf an Ägypten könnten sich weitere Nahoststaaten für die Drohne interessieren.

Die Tests der Drohne wurden in diesem Jahr beendet. Die Drohne Anka kann 24 Stunden ohne Unterbrechung in der Luft bleiben und dort aus 9.000 Metern Höhe Aufklärungsarbeit leisten. Ausgestattet ist die Drohne mit Infrarot- und optischen Sensoren. Eine bewaffnete Modifikation soll folgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Ägypten, Drohne, Typ
Quelle: de.ria.ru

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump lädt umstrittenen philippinischen Staatschef ins Weiße Haus ein
Niederlande: Einwandererpartei "Denk" propagiert Integrationsverweigerung
Nordkorea: Kim Jong Un simuliert die Zerstörung von Südkoreas Hauptstadt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2013 15:45 Uhr von ZuDoll
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Geht nicht drauf ein, er will nur provozieren um seine Klickzahlen zu steigern.
Kommentar ansehen
14.05.2013 15:54 Uhr von Perisecor
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
@ Haberal

"Deutschland mietet solche Drohnen seit Jahren aus Israel gegen hunderte Millionen Euro. "

Nein. Die Drohnen werden geleast.


Die Türkei hat 10 IAI Heron gekauft. Das sind die gleichen Drohnen, die Deutschland geleast hat.




"Vielleicht kann die Freundschaft zwischen Türkei und Deutschland dazu beitragen, dass die Türkei welche an Deutschland günstig verkauft."

Nein, Deutschland hat eigene Drohnenprogramme, kauft weiterhin von den Israelis oder aus den USA.

Es macht wenig Sinn auf eine Drohne zu setzen, die nicht nur eine neue Logistik erfordert, sondern auch erst in einigen Jahren in Serie produziert werden kann.



Auf der anderen Seite nutzt TAI ANKA viele Komponenten aus Deutschland, ist also - ich verwende jetzt hier mal deine Definition - quasi eine deutsche Eigenentwicklung. :D
Kommentar ansehen
14.05.2013 16:11 Uhr von Perisecor
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@ Haberal

"Die Türkei muss keine Drohnen mehr aus dem Ausland kaufen. Deutschland hingegen schon."

Das muss Deutschland natürlich nicht.



"Was soll Deutschland daran hindern, Drohnen aus der Türkei zu kaufen? "

Habe ich doch bereits geschrieben.
Kommentar ansehen
14.05.2013 16:26 Uhr von Perisecor
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@ Haberal

Ich bin einfach nur viel klüger als du, Haberal.

Deutschland kann Drohnen statt zu kaufen auch leasen oder mieten.


Oder man setzt einfach auf eines der vielen Alternativmodelle, welche in Deutschland entwickelt und gebaut werden.
Kommentar ansehen
14.05.2013 16:34 Uhr von ElChefo
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Peri

"Die Türkei hat 10 IAI Heron gekauft. Das sind die gleichen Drohnen, die Deutschland geleast hat."

For your interest: Von denen fliegt mittlerweile kaum noch eine, seit Israel den Hahn abgedreht hat, weil die Türken Aufklärungsdaten an die Hisbollah geliefert hat. Durch diesen Vertragsbruch wurde die Kaderausbildung und das Maintenance Package als hinfällig betrachtet.


Haberal

"Die Türkei muss keine Drohnen mehr aus dem Ausland kaufen. Deutschland hingegen schon. "

Die Türkei hat aus exakt denselben Gründen Heron gekauft, aus dem Deutschland sie geleast hat: Als Interimslösung, bis eigene Produkte verfügbar sind.
Was den Faktor "müssen" angeht, Deutschland "muss gar nichts, genauso wie die Türkei gar nichts "muss". Die TSK haben eine querschnittlich vollkommen andere Ausrichtung, Battle Order und Doktrinierung als das bei der Bundeswehr der Fall ist. Ergo werden auch vollkommen andere Systeme gefordert. Logisch, oder? Theoretisch könnte Deutschland auch jetzt mit seinen Mittelstreckendrohnen alle seine Aufträge wahrnehmen ohne Abstriche.
Alle Missionen, die über das Profil dieser Drohnen hinausgehen, werden dann in Zukunft durch UCAV übernommen, welches das auch immer sein mag (Barracuda, Heron-TP, Reaper, nEUron, Mantis, Taranis... der Markt gibt genug her. Sogar Talarion als "deutsches Projekt" ist mittlerweile wieder am laufen.)


"Rofl - anscheinend hast Du meine letzte news diesbezüglich noch nicht gelesen.. ^^

"Teure Blamage: Deutschland setzte 1,3 Milliarden Euro wegen Aufklärungsdrohne in den Sand""

Die News ist quellenunabhängig Unsinn. Da kannst du aber auch nichts für. Erklärung dann dort.
Kommentar ansehen
14.05.2013 16:38 Uhr von Perisecor
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@ Haberal

Das mit dem Artikel 51 hast du doch bis heute noch nicht verstanden, obwohl andere dir auch in anderen News versucht haben, diesen Sachverhält zu erklären.

"an die Wand diskutieren" bedeutet nicht, dass du irgendwann geistig einfach aussteigst und dann behauptest, du hättest recht.

Hier kann sich ja jeder selbst ein Bild von deinem Unvermögen machen:
http://www.shortnews.de/...



"Ja, wozu die Drohne kaufen, wenn man ständig auf andere Länder angewiesen sein kann und einem die Drohne selber gehört? "

So läuft das in einer globalisierten Welt nunmal.

Auch die hier genannte ANKA nutzt Komponenten aus anderen Staaten, so kommt die komplette Antriebseinheit aus Deutschland.



"? Meinst nicht die die im Meer blub blub blub gemacht haben??"

Nein, ich meine damit, wie geschrieben, die TAI ANKA, um welche es in dieser News geht.
Kommentar ansehen
14.05.2013 16:40 Uhr von Perisecor
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ ElChefo

Aber ElChefo, die Türkei hat die Drohnen doch gekauft! Das ist viel mehr k.l.u.k. als leasen oder mieten, weil dann ist man nicht (ich zitiere Haberal) "...ständig auf andere Länder angewiesen".
Kommentar ansehen
14.05.2013 16:46 Uhr von ElChefo
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Peri

"Aber ElChefo, die Türkei hat die Drohnen doch gekauft! Das ist viel mehr k.l.u.k. als leasen oder mieten, weil dann ist man nicht (ich zitiere Haberal) "...ständig auf andere Länder angewiesen". "

Klar. Ist echt viel klüger. Jetzt sitzen sie auf ihrem nicht mehr funktionierenden Schmutz rum und können ihn nicht mehr - wie im Falle eines Leasings - zurückgeben ;-)


Haberal

"? Meinst nicht die die im Meer blub blub blub gemacht haben??"

Mal abgesehen von deiner infantilen Sprache...
...er meint die, die aufgrund von NavDev auf dem Rückflug im Meer versenkt wurde.
Kommentar ansehen
14.05.2013 17:56 Uhr von ElChefo
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Haberal


Alleine dieser Wortwechsel umschreibt vollumfänglich, wie hart Peri dich zerlegt hat in der entsprechenden News:

Peri:
"Der Artikel 51 nennt mehrere Pflichten. Diesen ist die Türkei nicht nachgekommen, eine Erlaubnis des Sicherheitsrates für Militäraktionen in Irak liegt nach wie vor nicht vor."

Du:
"Belege?"

Das ist doch an Peinlichkeit nicht mehr zu überbieten. Du ziehst einen Artikel als Grundlage deiner Argumentation herbei, kennst aber nicht mal seinen Inhalt. Trotzdem beharrst du weiterhin darauf, jemanden belehrt zu haben. Lächerlich.
Kommentar ansehen
14.05.2013 18:52 Uhr von ElChefo
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Haberal


Was du bis jetzt immernoch nicht begriffen hast: Artikel 51 besteht aus ein wenig mehr als der Berechtigung, Maßnahmen gegenüber feindlichen Kräften zu ergreifen.

Er umfasst auch die Begrenzung, nur solange Maßnahmen zu ergreifen, bis der Sicherheitsrat seinerseits sich eingeschaltet hat:

"(...) bis der Sicherheitsrat die zur Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit erforderlichen Maßnahmen getroffen hat."

und er beinhaltet auch die Verpflichtungen, sämtliche bis dahin getroffene Maßnahmen dem Sicherheitsrat anzuzeigen:

"Maßnahmen, die ein Mitglied in Ausübung dieses Selbstverteidigungsrechts trifft,sind dem Sicherheitsrat sofort anzuzeigen; (...)"

Beide Zitate von hier:
http://www.un.org/...

Da die Türkei keine ihrer Maßnahmen angezeigt hat, konnte der Sicherheitsrat auch keine ablösenden Maßnahmen ergreifen (sprich: reagieren), ergo überschreitet die Türkei mit erschreckender Regelmässigkeit die Berechtigungen laut Artikel 51.

Aber das wurde dir schon genügend erläutert.

[ nachträglich editiert von ElChefo ]
Kommentar ansehen
14.05.2013 19:08 Uhr von Perisecor
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ Haberal

Dein Zitat ist scheißegal! Es ist irrelevant! Es hat keine juristische Bedeutung!


Um nach Artikel 51 UN-Charta zu handeln muss der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen über die Angriffe informiert werden (wurde er nicht) und danach eine Resolution verabschieden, welche diese Angriffe nachträglich legitimiert!


Eine solche Resolution der nachträglichen Legitimation gibt es aber nicht!





Das ist ganz, ganz einfach, Jura-Studium irgendwo in der Pampa, 1. Semster 5. Woche. Nur für dich nicht. Du schaffst diesen Sprung geistig nicht.



Edit:
@ ElChefo

Da die Türkei mit der irakischen Regierung garnicht erst über Alternativen verhandelt hat (Artikel 2 UN-Charta, Artikel 33 UN-Charta), halte ich eine Berufung auf Artikel 51 für sowieso unzulässig. Das ist sicherlich ein juristischer Diskussionspunkt, aber die Türkei weiß schon sehr genau, wieso sie ihre Aktionen nicht vor den Sicherheitsrat gebracht hat.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
14.05.2013 19:17 Uhr von ElChefo
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Haberal

"Die Türkei hat es dem Rat angezeigt indem es sich beim Rat darauf berufen hat. Genau so hat sich Nordirak beim Rat darauf berufen.."

Die Türkei hat sich vor der Presse darauf berufen, nicht vor dem Rat - sonst hätte es gemäß des Artikels eine Intervention und Resolution gegeben. Gab es nicht, also stehst du recht nackig da.

"Hier, was beim letzten Mal dabei rausgekommen ist, "

Kommt drauf an, was man als "letztes Mal" definiert. Letztes Mal hast du behauptet, es hätte im Fall Onur U. Ermittlungen in der Türkei gegeben. Du wurdest widerlegt - und wolltest mit Artikeln das Gegenteil beweisen, die Subjekt des Widerspruchs des Verteidigers waren. Das andere letzte Mal wurdest du bis auf die Unterhose nackig gemacht, als es um die K2-Lizenz ging. Und dann wolltest du erklären, wie Januar bis Februar ja ein Monat ist. Von der "Drittel-Geschichte" wollen wir mal gar nicht anfangen.
...das dir ein Checker auf den Leim gegangen ist, ist schon schlimm genug, vor allem, wenn man schwarz-auf-weiss sehen kann, das die News falsch wiedergegeben ist und dazu nicht mal die Quelle mit deinem Geschreibsel vergleichen muss - du lieferst ja selbst Nachfolgenews, in denen du deinen Kontrahenten Recht gegeben hast.

"Wie oft willst Du noch von mir belehrt werden?"

Ein einziges Mal hätte vollkommen genügt. Aber selbst dafür hat es bis jetzt nicht ein einziges Mal gereicht.
Kommentar ansehen
14.05.2013 19:55 Uhr von ElChefo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Haberal

"In manchen Kreisen nennt man sowas als "sich winden".. "

Da hast du mir etwas vorraus: Erfahrung.
Kommentar ansehen
14.05.2013 20:00 Uhr von Perisecor
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ Haberal

Alleine, dass auch bei dieser News die Überschrift geändert wurde (´Türkei verkauft Ägypten zehn neue Drohnen vom Typ TAI Anka´ in ´Türkei wird zehn neue Drohnen vom Typ TAI Anka nach Ägypten verkaufen´) zeigt doch, dass Kritik an deinen News oft genug angebracht ist.




Um nach Artikel 51 UN-Charta zu handeln muss der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen über die Angriffe informiert werden (wurde er nicht) und danach eine Resolution verabschieden, welche diese Angriffe nachträglich legitimiert!


Eine solche Resolution der nachträglichen Legitimation gibt es aber nicht!



Des Weiteren negiert dieser Screenshot natürlich nicht ElChefos Aussagen.

Wer sich also windet, bist du.
Kommentar ansehen
15.05.2013 10:52 Uhr von yeah87
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Na bisschen gegen irans niedergang helfen
Danke türkei die sich vom westen mehr und mehr diktieren lässt

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?