14.05.13 12:03 Uhr
 1.417
 

Totalausfall beim WDR: Kein Radio und Internet

Am heutigen Dienstag hat es beim Westdeutschen Rundfunk in Köln einen Totalausfall gegeben.

Die Internet-Auftritte des WDR fielen ebenso aus wie die Radiosendungen. Grund für die Unterbrechung war scheinbar ein Stromausfall.

"Bis kurz vor 10 Uhr kurzer Stromausfall bei WDR 2, jetzt läuft es wieder. Sorry wegen der Unterbrechung!", so WDR2 auf Twitter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Internet, Radio, WDR, Ausfall, Stromausfall
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lucky Strike übernimmt in Megafusion Rivalen Camel für 50 Milliarden Dollar
Maut und Abgase: LKW aus Osteuropa betrügen deutschen Staat in Millionenhöhe
Weltwirtschaftsforum kürt Norwegen zum lebenswertesten Land der Welt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2013 12:17 Uhr von OO88
 
+15 | -6
 
ANZEIGEN
Nur 3 Menschen hatten die Unterbrechung bemerkt.
Kommentar ansehen
14.05.2013 13:06 Uhr von BigWoRm
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
die bekommen soviel kohle und haben keine usv / generatoren ?
Kommentar ansehen
14.05.2013 13:20 Uhr von schildzilla
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
An sich klingt die Nachricht gut, da ich den Laden eh boykottiere.
Wegen mir hätten die den Strom bei denen ruhig aus lassen können.

Vielleicht hat ja ein Mitarbeiter aus dem E-Werk nur mal nen originellen Boykott gegen Abzocke getestet :)
Kommentar ansehen
14.05.2013 13:52 Uhr von Hugh
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
"Nachricht gut, da ich den Laden eh boykottiere."

War ja klar, dass die ÖR-Hetze nicht lange auf sich warten lassen würde.

Aber beklagt Euch auch weiter über "das böse System".
Ich werde nicht mehr anfangen zu erklären, wie hirnrissig und zutiefst VERLOGEN Eure Argumentation ist.
Steckt alle in einen Sack und ruft "gegen alles, für nichts".
Schaut nur wieder Raab und verblödet in Euren Blogs.

Sollte es wirklich etwas auszusetzen geben an unserem "System" - "wir" (ihr!) hätten es nicht anders verdient.
Kommentar ansehen
14.05.2013 15:37 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Ich zahle gerne meine GEZ.
Zum einen haben sie schon sooft kostenlose Werbung oder Reportagen über unser Radiomuseum gebracht. Ebenso werden durch einige Interviews und Reportagen viele Kleinkünstler, Theaterschauspieler usw. (die man auch persönlich kennt) durch die kostenfreie Werbung hervorragend unterstützt. Sonst wären deren Auftritte nicht so gut besucht.

Es hat halt heute nicht mehr den Stellenwert wie 1942, als sich noch die ganze Familie vor das Radio setzte und richtig zuhörte.
Kommentar ansehen
14.05.2013 17:40 Uhr von generalviper
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ ThomasHambrecht:

Deine persönliche Meinung in allen Ehren:
Ich halte nicht viel davon, dass eure Werbung für ein Radiomuseum von unseren Geldern bezahlt werden. Denn wie Du schreibst, haben sie schon mehrmals "kostenlos" geworben oder Reportagen gebracht, was für euch vielleicht gut ist, und auch der Kultur dienen mag, nur ist dies trotz allem nicht Sinn der GEZ.

Die GEZ soll eine unabhängige Institution sein, die der gesamten Bevölkerung einen Zugang zum Geschehen in der Welt verschaffen soll. Dafür würden maximal 1 Fernsehsender reichen, sowie 1 Radiosender.
Das ist meiner Meinung nach unter "Grundversorgung" zu verstehen.

Gehen wir einmal von ca. 30 Millionen Haushalten in Deutschland aus (abgezogen sind die Leute, welche nicht zahlen müssen), die jeden Monat so um die 17,98- Euro zahlen, sind das 539 Millionen Euro jeden Monat, um eine "Grundversorgung" zu gewährleisten. Ein bisschen viel wie ich finde.

Und Theater usw. werden schon - auch zu Recht - von meinen Steuern mitfinanziert, da viele der Theater sich ohne die staatlichen Subventionen gar nicht finanzieren könnten.
Kommentar ansehen
14.05.2013 22:31 Uhr von Hugh
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN