14.05.13 09:41 Uhr
 232
 

USA: Regierung bespitzelte Journalisten

Das US-Justizministerium hat Journalisten der Nachrichtenagentur Associated Press (AP) über Monate bespitzelt und Telefonate abgehört. Die Behörden haben dabei Zugriff auf vertrauliche Gespräche mit Informanten gehabt. Offizielle Stellen haben dies bei AP vor wenigen Tagen selbst angezeigt.

AP-Chef Gary Pruitt hat in dieser Sache offizielle Beschwerde eingereicht und in einem offenen Brief erklärt: "Wir betrachten diese Handlung des Justizministeriums als ernsthaften Eingriff in APs verfassungsmäßiges Recht, Nachrichten zu sammeln und zu berichten."

Nach Angaben der Nachrichtenagentur hat die Bespitzelung ihre Ursache in Recherchen bezüglich eines CIA-Einsatzes im Jemen. AP fand dabei heraus, dass der US-Geheimdienst im Frühjahr 2012 Anschlagspläne von Al-Qaida auf ein Flugzeug vereitelt hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Teffteff
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Regierung, Presse, Bespitzelung
Quelle: www.faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW-Landesregierung: Bundesregierung soll Wahlkampfauftritt Erdogans verhindern
Neuer Reisepass von Innenminister de Maiziere vorgestellt
USA: Aktivisten hängen "Flüchtlinge willkommen"-Banner auf Freiheitsstatue

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.05.2013 10:23 Uhr von yeah87