14.05.13 06:20 Uhr
 922
 

Mexiko: Ausbruch des Vulkans Popocatépetl - Regierung erhöht Alarmstufe (Update)

Laut der Vulkanologin Ana Lilian Martin del Pozzo ist die "Lage heikel und man müsse sehr aufmerksam sein". Mexikos Regierung hat nun reagiert und deshalb Soldaten und Bundespolizisten rund um den Popocatépetl stationiert.

Am letzten Mittwoch hatte es eine starke Eruption des Popocatépetl gegeben, der erste Ausbruch seit gut einem Jahr (ShortNews berichtete). Dabei stieß der Vulkan eine Aschewolke mit einer Höhe von 3,2 Kilometern aus. Nahe gelegene Ortschaften wurden von einer zentimeterdicken Ascheschicht bedeckt.

Der Popocatépetl liegt gut 65 Kilometer südöstlich von Mexiko Stadt in dem mexikanischen Bundesstaat Puebla. Mit der Höhe von 5.462 Metern ist er der zweithöchste Berg Mexikos und der zweithöchste Vulkan Nordamerikas. Der letzte große Ausbruch liegt circa ein Jahr zurück.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Regierung, Mexiko, Ausbruch, Alarmstufe, Popocatépetl
Quelle: wissen.de.msn.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?