13.05.13 21:26 Uhr
 699
 

Alternative für Deutschland: "Wahlerfolg abhängig von der Eurokrise"

Der Wahlforscher Oskar Niedermayer (Berlin) schätzt die Erfolgsaussichten der neuen Partei "Alternative für Deutschland" als abhängig vom Ausmaß der Eurokrise zum Zeitpunkt der Bundestagswahl ein.

Das Wählerreservoir der Menschen, die sich die D-Mark zurückwünschten, sei groß genug, um der neuen Partei in den Bundestag zu verhelfen.

Für die Wahlentscheidung sei relevant, ob die Menschen die Eurokrise am eigenen Geldbeutel spürten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: anaximander
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Eurokrise, Alternative für Deutschland, Wahlerfolg
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Alternative für Deutschland verliert in der Wählergunst
AfD-Fraktionschef Jörg Meuthen spricht von Rücktritt
AfD-Taktik: Erst aufwühlen und dann zurückrudern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2013 22:10 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
"Ob die AFD da was ändern kann, ich weis es nicht."

Ich denke eher nicht. Wenn ich mir so die Schlagzeilen angucke sieht es so aus als würden die sich prostituieren.
Zurück gerudert sind sie ja schon, nix mehr mit D-Mark, die wollen am Euro festhalten. Und die Reglung mit den Krisenländern ist auch zu lasch, wenn man von langsamen über Jahre dauernden Austritten redet hört sich das für mich eher an als wenn der Wähler verarscht wird.
Kommentar ansehen
13.05.2013 22:24 Uhr von Suffkopp
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Bis zur Wahl werden wohl veile begriffen haben, das es denen wohl nicht um das Zurückholen der D.Mark geht.
Kommentar ansehen
13.05.2013 23:16 Uhr von Floetistin
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Gothminister:
NAja, nach Schweizer Vorbild? Du meinst damit alle Wochenende zur Wahlurne zu rennen? Und wichtige Entscheidungen durch eine "Mehrheit" innerhalb von 40% oder weniger der Wahlberechtigten zu treffen?

Deutschlandweites Bildungssystem? Super! Wonach machst du das fest? Die Mehrheit Deutschlands hat ein schlechteres Bildugnsniveau als z.B. Bayern oder Sachsen. Was tun? Alle auf das höchste Niveau setzen? Na dann schnall dich mal an. Der Heul-Zug kommt gleich bei dir vorbei.
Es würde bei dem niedrigsten Niveau enden. Darauf kannst du Gift nehmen. Und das wollen wir sicher nicht.



@CoffeeMaker:
Naja, zurückgerudert nicht wirklich. Sie haben nur ihre Pläne konkretisiert.
Über Nacht einfach im Alleingang raus aus dem Euro funktioniert nicht. Wie stellst du dir das vor?
Sie haben immerhin einen Schritt-für-Schritt-PLan vorgelegt. Wenigstens etwas.

Theorie und Praxis liegen dennoch meilenweit auseinander.
Kommentar ansehen
14.05.2013 00:10 Uhr von MRaupach
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Volksentscheide sind allerdings kein Alleinstellungsmerkmal der AfD ;)
Kommentar ansehen
14.05.2013 09:59 Uhr von ~frost~
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Zeus35
"Bist du also auch dafür, dass du bei Arbeitslosigkeit ja erst mal deine Organe verkaufen kannst?"

Das ist sehr aus dem Zusammenhang gerissen.
Es geht hier darum, die Möglichkeit zu haben, Organe zu verkaufen, sollte man dies wünschen. Hat nichts mit Arbeitslosigkeit oder sonst was zu tun.

Aber angenommen, ich habe Lungenkrebs und nur noch wenige Monate zu leben, einige Organe funktionieren aber super. Wieso sollte ich diese nicht verkaufen können, wenn ich es denn wünsche, um meiner Familie noch Geld zu hinterlassen?
Kommentar ansehen
16.05.2013 21:25 Uhr von Maaaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollten die Fürsprecher dieser FDP + erst einmal das Parteiprogramm studieren, oder sich erklären lassen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Alternative für Deutschland verliert in der Wählergunst
AfD-Fraktionschef Jörg Meuthen spricht von Rücktritt
AfD-Taktik: Erst aufwühlen und dann zurückrudern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?