13.05.13 20:28 Uhr
 328
 

Kirchentag: Begegnungen zwischen Christen und Muslime auf religiöse Art

Auf dem Kirchentag erwartet man normalerweise keine Muslime anzutreffen. Wie das trotzdem möglich ist, konnte man bei der größten christlichen Veranstaltung Deutschlands erfahren. So traf man auf den Rat muslimischer Studierender und Akademiker.

"Unsere Teilnahme beim Kirchentag soll nun auch Tradition werden", so Dialogbeauftragter des Rates muslimischer Studierender und Akademiker, El Hadi Khelladi, am Stand des "RAMSA", in der Messehalle in Hamburg.

Laut Pressesprecher des RAMSA, Ahmad Yassouf, sollen durch diese Art der Begegnungen Berührungsängste auf beiden Seiten abgebaut werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Muslime, Kirchentag, Begegnung
Quelle: dtj-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Domspatzenskandal: Ex-Bischof sieht keinen Anlass für eine Entschuldigung
Russland verbietet Zeugen Jehovas: Extremistische Vereinigung
Domspatzenskandal: Papst-Bruder soll aus Jähzorn Gebiss verloren haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2013 22:01 Uhr von ErnstU
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
" So traf man auf den Rat muslimischer Studierender und Akademiker. "

Also Vertreter jener Gruppe, die es nach Mohammeds Willen, und nach dem Willen der islamischen Obermufftis, am besten eigentlich gar nicht geben sollte ... gebildete Muslime. Es gilt wie in allen Religionen: Nur eine ungebildeter/dummer Gläubiger ist ein guter Gläubiger, denn ihm kann man alles erzählen.

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
14.05.2013 00:42 Uhr von Shifter
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
2 Terrororsekten die sich begegnen
Kommentar ansehen
14.05.2013 00:51 Uhr von AdiSimpson
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
die einen haben mitglieder die kleine kinder lieben, die anderen beten einen an...

[ nachträglich editiert von AdiSimpson ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?