13.05.13 15:04 Uhr
 2.441
 

Thailand/Pattaya: Polizei verbannt Porno-Anmacher von der Walking Street

Die Polizei im thailändischen Badeort Pattaya hat nach Beschwerden über sogenannte "Anmacher" in der Walking Street reagiert und die Straße von Pornoanbietern gesäubert. Die "Anmacher" forderten Touristen auf, sich obszöne Szenen in Nachtclubs anzusehen.

Die Polizei hat dem Treiben nun ein Ende gemacht und unter anderem Werbematerial und obszöne Bilder beschlagnahmt. Ein weiteres Polizeiteam untersuchte Prostituierte auf Drogen und nahm einige Festnahmen vor.

Zuvor hatten sich Touristen beschwert die sich durch die "Anmacher" belästigt fühlten. Insgesamt wurden sieben illegal arbeitende Personen verhaftet


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Porno, Thailand, Verhaftung, Beschwerde
Quelle: www.thailand-tip.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2013 16:07 Uhr von DerMaus
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Wirkungsdauer der Maßnahme: ca. 2 Studen. Jenachdem, ob die "Anmacher" neue Flyer drucken mussten, oder noch welche Zuhause hatten, die sie holen konnten...
Kommentar ansehen
13.05.2013 16:09 Uhr von Marco73230
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
" im thailändischen Badeort Pattaya"

ok, man kann schon baden in Pattaya, aber es gibt hunderte schönere Orte für Badeurlaub in Thailand. Pattaya ist die KnickKnack Hochburg von Thailand.
Kommentar ansehen
13.05.2013 17:52 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde mit 100 hast du tief gestapelt ;)

Wie können sich die Spackos darüber beschweren, das ist genauso wie ich in einer Strip-Bar über Nippel zu motzen.
Kommentar ansehen
13.05.2013 18:03 Uhr von BoltThrower321
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
oh oh...nicht das Pattaya noch Familien tauglich wird...das wird nichts...dann bleiben millionen zuhause.
Kommentar ansehen
14.05.2013 03:30 Uhr von hacker20260
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
mit dem Verbot wird das Ende der Dumpfbacken eingeleutet. Mehr russische Familien mit Kindern, mehr Chinesen mit ihren Ehefrauen ... mal sehen ob das Konzept aufgeht ... Der deutsche Sextourist wird vielleicht das heimische Frankfurter Bahnhofsviertel neu entdecken, da ist die Short Time ohnehin billiger als in der walking street. Hotels gibt es da auch, da muss er nicht mehr nach Thailand fliegen.
Kommentar ansehen
14.05.2013 07:22 Uhr von Fomas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Uhhhh man soll sich was Unzüchtiges ANSEHEN. Das ist aber nu wirklich eine schlimme Werbung.
Kommentar ansehen
14.05.2013 07:57 Uhr von mensterraymond
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na da haben sie aber wieder einmal eine gute Show abgeliefert
die Herrn von der Polizei.Sie kontrollieren doch das Rotlichtmillieu in ganz Thailand und ohne ihr Einverständnis läuft rein gar nicht,s.
Und sich darüber beschweren in der Walking Street angemacht zu werden Ha ha ha die Touris gehn ja nur dahin um etwas zu sehn weil wegen etwas anderem geht ja keiner nach Pattaya. ( Es gibt nicht,s anderes in Pattaya )
Aber der letzte Satz war auschlaggebend.7 illegal arbeitende
Personen. Das geht ja gar nicht in Pattaya,das sind 7 x keine %
von 7 Bienchen und das kann die Polizei auf keinen Fall dulden.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?