13.05.13 15:02 Uhr
 391
 

Kanada: 30 Häuser von Eisschollen zerstört

Im kanadischen Ochre Beach am Dauphin-See haben starke Windböen Eisschollen über das Ufer des Sees getrieben und fast 30 Häuser zerstört.

Böen mit etwa 60 Stundenkilometern hatten die zu Eisschollen gefrorenen Wellen zu einer Art Eis-Tsunami anwachsen lassen, der stellenweise bis zu neun Meter hoch war.

Zwar hatten die Bewohner nur wenig Zeit, ihre Häuser zu verlassen, aber verletzt wurde durch das Wetterphänomen niemand.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: foxed-out
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kanada, Tsunami, Zerstörung, Eisscholle
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Früherer Helmut-Kohl-Sprecher stürzt bei Gala von Balkon: Schwere Verletzungen
Neuneinhalb Jahre Haft für Briten: In Flugzeugtoilette geraucht
Viele Verletzte am Vatertag: Student spießt sich versehentlich mit Holzstab auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Melania Trump trägt bei G7-Gipfel Dolce & Gabbana-Mantel für 51.000 Dollar
Internetmilliardär spendet CDU eine halbe Million Euro
Besuch in Schottland: Barack Obama spielt Golf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?