13.05.13 12:56 Uhr
 249
 

Türkei/Syrien: Anschlag soll von Linksextremisten verübt worden sein

Die beiden fatalen Autobombenanschläge in der türkischen Grenzstadt Reyhanli sollen von türkischen Linksextremisten verübt worden sein. Genauer von der "Revolutionären Volksbefreiungspartei/-front" (DHKP-C) sowie einer Splittergruppe der "Türkischen Volksbefreiungspartei-Front" (THKP-C)

Die türkische Regierung wirft den festgenommenen neun geständigen türkischen Staatsbürgern vor, die Tat in Abstimmung mit dem syrischen Geheimdienst verübt zu haben.

Dem hält ein syrischer Parlamentarier entgegen, dass die Bomben ursprünglich von Terroristen für Anschläge in Syrien gedacht waren und nur versehentlich in der Türkei explodierten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: th3_m0l3
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Anschlag, Syrien, Extremismus
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Nach Terroranschlag in Barcelona - Vermisster Junge ist tot
Rechte Gewalt: Immer mehr Rechtsextreme in Deutschland greifen Muslime an
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2013 13:14 Uhr von ZzaiH
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
wieso sollte denn das syrische regime, das genug mit den terroristen (oder in unserer qualtitätspresse "rebellen") zu tun hat, einen anschlag in der türkei verüben und damit noch eine potentielle front aufmachen...und dann auch noch solch eine, die die gesamte nato mit reinzieht...

für wie bescheuert hält man uns eigentlich?
Kommentar ansehen
13.05.2013 17:12 Uhr von Atatuerke
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Laberal
schauen wir doch mal was deine Lieblingspresseagentur dazu sagt.
"In einem türkischen Geheimdienstbericht vom 23. April sollen die Sicherheitskräfte detailliert über Anschlagspläne in der Türkei informiert worden sein."
"Die Autokennzeichen sollen der türkischen Polizei und der Gendarmerie ebenfalls übergeben worden sein"
"
Türkei
MHP-Abgeordneter hatte gewarnt: „Hatay sitzt auf einer tickenden Zeitbombe“



Der CHP-Abgeordnete Mehmet ?eker sagte nach den Anschlägen, dass die Bombenanschläge aussehen wie eine Provokation, um einen türkischen Militärschlag gegen Syrien zu erzwingen.


An diesem Sonntag wurden nun im Zusammenhang mit den Bombenanschlägen neun Verdächtige festgenommen. Derzeit seien die Verdächtigen zu Verhören in Polizeigewahrsam, so der stellvertretende türkische Ministerpräsident Be?ir Atalay bei einer Pressekonferenz. „Es gibt Geständnisse“, so der Politiker."

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/

[ nachträglich editiert von Atatuerke ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vprbesteller erhalten die neue Xbox in der "Project Scorpio Edition"
Spanien: Nach Terroranschlag in Barcelona - Vermisster Junge ist tot
Baden-Württemberg: Illegales Autorennen mit 20 Wagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?