13.05.13 10:12 Uhr
 4.704
 

Behördenposse lässt Berliner Autofahrer staunen

Eine Behördenposse in Berlin hat skurrile Ausmaße angenommen. Dort befinden sich im Tegeler Forst insgesamt 95 Halteverbotsschilder auf einer Länge von rund vier Kilometern.

Der Schilder-Wahnsinn ist angeblich eine Anordnung der Obersten Straßenverkehrsbehörde aus dem Jahr 2001. Doch verantwortlich sei der Berliner Senat, so Bezirksstadtrat Martin Lambert (CDU).

"Die Verkehrslenkung des Senats hat dem Bezirk 2006 sogar einen Brief geschrieben und darin gefragt, ob die Anzahl der Schilder wirklich notwendig ist", erklärte Daniela Augenstein, Sprecherin von Verkehrssenator Michael Müller (SPD).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Berlin, Autofahrer, Posse, Halteverbot
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2013 10:37 Uhr von Medieval_Man
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Krank, einfach nur krank! Kostet ja alles keine Kohle...

Für die Zukunft: lasst bitte ein großes buntes Haus mit vielen bunten Autos bauen, wo z.B. solche Menschen einquartiert werden und diese sich dann rundum eingezäunt so richtig auslassen können!!
Kommentar ansehen
13.05.2013 10:57 Uhr von Djerun
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
naja dank der schilder parkt da tatsächlich keiner
da passt wohl kein auto dazwischen

traurig ist aber, das die schilder wohl notwendig sind, weil eben leute ihre autos überall abstellen
Kommentar ansehen
13.05.2013 11:17 Uhr von Miauta
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Naja mein Gott! Gut überschaubare Straße und da gibts Parkverbot Schilder, nicht wirklich nötig. Aufm Deich in der Kurve hier in Hamburg parken die Wi*** trozdem, man kommt um die Kurve und muss voll in die Eisen gehen weil Gegenverkehr kommt....unüberschaubar und dann mit parkenden Autos ne riesen Gefahr. Da verteilt niemand Schilder...obwohls gefährlich wie SAU ist! Aber wenn man n cm. aufm Gehweg steht gibts Knöllchen!

Hoffe da verreckt jemand mal endlich in der Kurve...dann gibts auch Schilder!
Kommentar ansehen
13.05.2013 12:51 Uhr von ms1889
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
bezahlt ja nur der bürger mit seinen steuern...is ja nicht ihr geld... da sieht man wie unsozial behörden/politik denken.

[ nachträglich editiert von ms1889 ]
Kommentar ansehen
13.05.2013 13:44 Uhr von Schnulli007
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Was will man von der Behörde einer Stadt verlangen, der so ein schräger und selbstherrlicher Typ wie Wowereit vorsteht?
Kommentar ansehen
13.05.2013 22:29 Uhr von Suffkopp
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Oh mann - weider heuchler unterwegs?

Wenn da nicht soviele Schilder stehen würden, würde wohl die gleichen Leute Abzockeeeeeee schreinen, wenn da nur einige wenige Schilder stehen würden. Geldgeiler Staat, Bürger werden wieder abgezockt, kann man das nicht richtig kennzeichen usw. usw. usw.

Ich sag doch: Heuchler - Heuchler - Heuchler
Kommentar ansehen
14.05.2013 00:37 Uhr von umb17
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Typisch Berlin - das Geld anderer Bundesländer verpulvern, wie es nur geht.
Kommentar ansehen
14.05.2013 09:40 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Abgesehen das es eindeutig zu viele Schilder sind, gibt es keine eindeutigen Vorschriften im welchen Winkel die Schilder zur Straße aufgestellt werden müssen? Ich hasse es wenn die Schilder so aufgestellt werden wie es dem Bautrupp gerade passt. Hierdurch ist oft nicht die eindeutige Zuordnungsfähigkeit gewährleistet.

Hab oft fälle wo ich grübel muss "gehört das Schild nun zu dieser oder zu der anderen Straße".

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?