12.05.13 16:50 Uhr
 13.474
 

Faszinierende Bilder: Diese Wohnung voller Schätze hat 70 Jahre niemand betreten

Eine Reise in die Vergangenheit und zudem faszinierende Bilder bietet jetzt eine Wohnung in Paris, die rund 70 Jahre lang niemand betreten hat.

Diese Wohnung gehörte einer Frau, die bei Ausbruch des zweiten Weltkriegs geflohen war. Seitdem war die Wohnung unberührt, in der Luft liegt der Geruch von Staub.

Überall in der Wohnung finden sich Gemälde und andere wertvolle Gegenstände.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Paris, Wohnung, Zeit
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rechtsextremismus: Slowakischer Rentner zeigt, wie jeder etwas dagegen tun kann
Im Himalaya verunglückt: Schweizer Extrem-Bergsteiger Steck ist tot
Drensteinfurt: Rentner (69) bringt Flüchtlingen das Boxen bei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2013 18:09 Uhr von andersalsandere
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
kann ich mir nicht vorstellen das keiner die wohnung seid 70 Jahren betreten haben soll. Auch die Franzosen wollen doch Miete haben oder etwa nicht ???
Kommentar ansehen
12.05.2013 18:32 Uhr von Borgir
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Vor allen Dingen....70 Jahre ohne Staub...
Kommentar ansehen
12.05.2013 19:42 Uhr von hulkxxl
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
verspäteter Aprilscherz
Kommentar ansehen
12.05.2013 19:53 Uhr von Der_Norweger123
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Ohne Witz jetzt: ich habe diesen Artikel in den letzten paar Jahre MEHRMALS gelesen. Es wurde laut Quelle vor DREI Jahren "entdeckt".

Sie hat irgendwo ander gelebt, hat aber Miete/Steuern bezahlt.

Sie ist gestorben, und es wurde freigegeben/vererbt.
Kommentar ansehen
12.05.2013 19:57 Uhr von geislerm1
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Das kann ich mir aber auch nicht vorstellen denn wenn ich Miete für eine Wohnung bezahle dann schaue ich auch mal ob alles Ok ist.
Kommentar ansehen
13.05.2013 11:26 Uhr von Maedy