12.05.13 14:15 Uhr
 656
 

Türkische Presse erhält Maulkorb wegen Attentat in Reyhanli

Türkische Medien dürfen nicht mehr frei über die Bombenanschläge berichten, die am Samstag in Reyhanli nahe der syrischen Grenze, stattfanden. Die Generalstaatsanwaltschaft soll dies per Einstweiliger Verfügung bewirkt haben.

Das Verwaltungsgericht in Reyhanli hat den Antrag der Generalstaatsanwaltschaft behandelt. Kurz darauf wurde die Nachrichtensperre dem Rundfunk- und Fernsehrat übermittelt.

In der Begründung für die umfassende Nachrichtensperre beruft man sich auf den Strafgesetz-Paragrafen 153. Demnach gilt sämtlich Film-, Ton- und Bildmaterial als Beweismaterial und muss erst von den Ermittlern gesichtet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Türkei, Presse, Attentat, Zensur, Maulkorb
Quelle: www.turkishpress.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2013 14:43 Uhr von SNnewsreader
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Tja, genau deshalb der Maulkorb!

Istanbul – Die türkische Polizei hat nach dem verheerenden Doppelanschlag in der Grenzstadt Reyhanli neun Verdächtige festgenommen. Sie seien alle türkische Staatsbürger, zitierten türkische Medien den Vizeregierungschef Besir Atalay. Nach seinen Angaben haben die Beschuldigten die Tat teilweise gestanden.

(ErdoKhan hat den Mund etwas zu voll genommen!)

[ nachträglich editiert von SNnewsreader ]
Kommentar ansehen
12.05.2013 14:56 Uhr von Faceried
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.05.2013 15:07 Uhr von Faceried
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@sijamboi

Quelle:
"Türkei - Sendeverbot über Bombenanschlag in Reyhanli?"

Siehst du das Fragezeichen? Ich hoffe ja.

"Widersprüchliche Schlagzeilen über eine angebliche Nachrichtensperre..."

"Kurz danach habe die Vereinigung alle Mitglieder benachrichtigt, jedoch Stunden später die Meldung dahingehend KORRIGIERT, dass der Rundfunk- und Fernsehrat nur darum GEBETEN hätte,..."

"Die "Enson Haber" berichtet dagegen,..."

Und dann taucht oft das Wort "sei" auf.

Ob es da nun eine Nachrichtensperre gibt oder nicht ist nicht zu 100% klar.

Aber ob nun deine Unterschrift stimmt oder nicht ist mir aber egal :-D. Man sollte als SN-Leser eh immer die Originalquelle einmal durchlesen.

[ nachträglich editiert von Faceried ]
Kommentar ansehen
13.05.2013 09:01 Uhr von psycoman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
"Das Verwaltungsgericht in Rexhanli hat"
Kleiner Tippfehler. Im Rest der News heißt die Stadt nicht Rexhanli sondern Reyhanli.

Nachrichtensperren sind doch blödsinnig.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?