12.05.13 12:47 Uhr
 5.928
 

QWERTZ-Tastatur soll für Tablets durch KALQ-Tastatur abgelöst werden

Das Max-Planck-Institut hat eine neue Tastatur speziell für Tablets entwickelt.

Die sogenannte QWERTZ-Tastatur ist speziell für die Bedienung von Schreibmaschinen entwickelt worden. Tablets bedient man jedoch hauptsächlich im Stehen oder auch im Gehen. Deshalb wurde die Neu-Entwicklung einer Tastatur nötig.

Das Institut stellte nun die KALQ-Tastatur vor. Namensgebend ist eine Buchstabenfolge der Tastatur. Die Buchstaben wurden neu angeordnet und die Tastatur wurde in zwei Teile geteilt. Die Bedienung mit den Daumen kann bequem ausgeführt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Tablet, Tastatur, Bedienung, QWERTZ
Quelle: business.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2013 13:14 Uhr von BenniG.
 
+56 | -2
 
ANZEIGEN
"Die sogenannte QWERTZ-Tastatur ist speziell für die Bedienung von PCs am Schreibtisch entwickelt worden."

Ähhm, NÖ!
Das geht auf die Schreibmaschine zurück! Ziel war damals, dass oft benötigte Buchstabenkombinationen möglichst weit voneinander entfernt liegen, damit sich die "Hämmerchen" nicht verhaken.
Ob sich die neue Tastatur durchsetzt ist schwer zu sagen. Die Qwertz/Qwerty Anordnung ist halt jeder gewohnt, sonst wäre die schon längst ersetzt worden..
Kommentar ansehen
12.05.2013 13:31 Uhr von NoBurt
 
+9 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.05.2013 13:42 Uhr von Borgir
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
@NoBurt

Die Neuanordnung der Buchstaben
Kommentar ansehen
12.05.2013 13:50 Uhr von NoBurt
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
"Tablets bedient man jedoch hauptsächlich im Stehen oder auch im Gehen. Deshalb wurde die Neu-Entwicklung einer Tastatur nötig."

Überhaupt nicht - auch nicht die Neuanordnung. Ich kann auf dem Pad auch mit zwei Händen - nach dem Teilen - normal schreiben. Dazu brauche ich keine neue Anordnung, an die ich mich noch zusätzlich gewöhnen muss..
Kommentar ansehen
12.05.2013 14:01 Uhr von Chefkoch83
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt doch auch das DVORAK und COLEMAK Tastatur Layout. Das ist speziell für das ergonomische Schreiben am PC entwickelt und eignet sich auch für Tablets. Ich habe DVORAK ausprobiert und muss sagen das ich so viel schneller bin als früher. Es braucht aber ne gewisse Zeit bis man sich umgewöhnt hat.
Die geteilte Tastatur ist aber nicht neu. Es gibt im Play Store verschiedenste Anbieter die so was anbieten.
Kommentar ansehen
12.05.2013 14:54 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@NoBurt

Du scheinst das Prinzip nicht verstanden zu haben.

Es geht darum, dass man die Tasten so anordnet, um schneller ( das du jetzt schon schnell bist bezweifelt ja niemand) und komfortabler ( das es jetzt schon komfortabel ist bezweifelt ja niemand ) schreiben zu können.

Dadurch wurden eben wie in der News steht, die Tasten neu angeordnet und die Tastatur geteilt...

Da steht nirgendwo, dass du mit dem normalen QWERTZ Layout nicht normal schreiben kannst...
Kommentar ansehen
12.05.2013 17:39 Uhr von Luelli
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist mal wieder großer Blödsinn.
Im Stehen und Gehen arbeiten höchstens Lagerarbeiter oder Architekten mit sonem Ding.
Ich habe bislang noch niemanden gesehen, der mit seinem Tablet im Stehen arbeitet.

Und überhaupt, Zitat:
Nach einem Trainingsprogramm direkt im Tablet seien die meisten Probanden bei einer Rate von etwa 37 Wörtern in der Minute gelandet, bei einer Fehlerquote von 5 Prozent. Dabei habe ein gesondertes Worterkennungs- und Fehlerkorrekturprogramm geholfen, das für die neue Tastatur von Grund auf neu konzipiert werden musste.

Soll heißen, ohne die Fehlerkorrekturhilfe hätten die Probanden einen Haufen Grütze geschrieben.
Kommentar ansehen
12.05.2013 20:43 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich bin froh das die Tastatur so schön groß ist und nun wollen sie die verkleiner??? Die sollen erst mal die Umlaute in die deutsche Tastatur unterbringen!!!
Kommentar ansehen
12.05.2013 20:47 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Eigentlich ein Rückschritt.
Mit der QWERTZ Tastatur waren zahlreiche Profis so schnell wie das gesprochene Wort. Ein Tablet ist für die Fingereingabe vollkommen ungeeignet, da zu klein. In 10 Jahren wird die Eingabe daher wohl über die Sprache erfolgen.
Kommentar ansehen
13.05.2013 07:42 Uhr von Rekommandeur
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Na hoffentlich bleibt aber jedem selbst überlassen, mit welcher Tastaturanordnung er Arbeiten möchte.
Dazu gezwungen werden möchte ich nicht, und wenn es doch so sein sollte, dann werde ich zumindest so ein Teil nie besitzen.
Kommentar ansehen
13.05.2013 09:36 Uhr von don_Zoltan
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich finde das grundsätzlich gar nicht so verkehrt.

Ich kann jetzt zwar nicht sagen ob das "KALQ"-Layout wirklich die Optimallösung ist, aber QWERTZ finde ich bei Tablets schon recht umständlich.

Das QWERTZ-Layout ist dann richtig gut (auch auf Grund der Gewohnheit) wenn ich die Tastatur von vorne/oben bediene.
Mein Tablett halte ich aber meist doch in Händen und es liegt nicht flach auf dem Tisch. Somit habe ich ja nur die Daumen frei, da die anderen Finger fürs halten des Tablets benötigt werden.
Und da finde ich eine seitliche Anordnung der Tasten nicht verkehrt (ob jetzt diese Lösung, sei dahin gestellt).
Kommentar ansehen
13.05.2013 09:47 Uhr von Chromat
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bei dem von den meisten Usern genutzten Zweifingersystem, bringt dieses Tastaturlayout auch keinen Vorteil.
Kommentar ansehen
14.05.2013 07:03 Uhr von EvilMoe523
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die können diese Tastatur ja anführen, aber ablösen wird sie die QWERTZ Tastatur auf keinen System...

Der Mensch ist einfach viel zu sehr an diese Tastatur gewöhnt und hat 1. sicher keine Lust sich eine neue mühselig anzulernen und zu "verstehen" und 2. immer wieder zwischen zwei verschiedenen Systemen hin und her zu jonglieren.

Das Teilen alleine ist eine gute Sache auf den Tablets wenn auch gewöhnungsbedürftig. Aber schreiben kann man nur flüssig, wenn man die Reihenfolge in und auswendig kennt.

Bestes Beispiel war neulich der Sohn einer guten Freundin, der so ein 20€ Spiel-Laptop hat mit einem Programm wo man Wörter schnell abtippen muss. Da hatte ich als "großer Onkel" das Maul zu weit aufgerissen und ihm gesagt, guck mal ich zeige dir mal wie schnell ich das kann...

Erstes Wort und ich stutzte und war total blockiert, fand die Buchstaben nicht und er feuerte mich erst an, dann meinte er ich sei langsam....

Hat schon paar Sekunden gedauert bis ich erstmal wieder begriff, dass die Tastatur lediglich alphabetisch angeordnet war, halt zum Lernen für Kinder. Selbst das bereitet schon massiv Probleme ^^

Genauso auf Terminal Tastaturen wie bei Bahnkarten Automaten oder bei der Post.... es geht schleppender voran :)

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?