12.05.13 12:13 Uhr
 948
 

Höhere Preise bei Deichmann erwartet

Mit steigenden Preisen rechnet Europas größter Schuhhändler Heinrich Deichmann. Ein Großteil der Ware wird in China produziert, sagte er dem Magazin Spiegel.

Dort steigen momentan aber die Herstellungskosten, das liegt an den höheren Rohstoffpreisen und an steigenden Personalkosten.

Der Konzern hat in Zukunft zwei Filialen in Russland geplant.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Katastrophenschutz
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Preise, Steigerung, Deichmann
Quelle: www.noz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!
Werkstattkette A.T.U entgeht der Firmenpleite - Einigung mit Vermietern
Nicht chic: Aggressive Steuervermeidung durch Inditex (Zara-Modekette)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.05.2013 12:35 Uhr von Rupur
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@hoenipoenoekel

Merkst du wie sehr all deine Zahlen und damit Schlussfolgerungen aus der Luft gegriffen sind? Ohne jegliche Fakten?
Kommentar ansehen
12.05.2013 13:37 Uhr von ksros
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich zahle jeden Preis, solange ich nicht Za*schrei*do für ihre Werbung unterstütze.
Kommentar ansehen
12.05.2013 13:58 Uhr von kirgie
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Könnte man nicht den Anteil der Kinderarbeit erhöhen?
Kommentar ansehen
12.05.2013 14:15 Uhr von Bierpumpe1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dafür sollte Deichmann aber auch mal so langsam die Qualität der für Ihn produzierten Ware erheblich verbessern.
Kommentar ansehen
12.05.2013 14:36 Uhr von limasierra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Qualität entspricht doch genau dem Preis. Obwohl, wenn ich mal überlege, liegt sie im Vergleich sogar darüber. Wenn ich einen 20€ Deichmann Schuh beispielhaft mit einem 100€ Footlocker Schuh vergleiche, dann merke ich, dass Footlocker eben eine Trenderscheinung ist, da die Schuhe qualitativ nicht um 500% besser sind (maximal 150%, wenn überhaupt). Dabei berücksichtige ich, nach wie vielen Jahren ich die Schuhe entsorge.
Kommentar ansehen
12.05.2013 16:05 Uhr von grandmasterchef
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoenigetc. hat aber recht. die produktionskosten dürften nur einen geringen teil ausmachen. selbst wenn jeder arbeiter nun 10cent mehr je schuh kriegt! einzig die gewinnmarge wird verkleinert. aber ihr glaubt ja nicht, dass wir nur diese 10cent+90cent höhere produktionskosten je schuh zahlen. dann lieber 3-4€. as always..
Kommentar ansehen
12.05.2013 19:14 Uhr von Surrender
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mich regt vielmehr die wirklich beschissene Qualität auf. Ich kaufe mir ja lieber 4x Schuhe für 20€ als 1x für 80€ - da hat man mehr Abwechslung. Aber inzwischen ist bei wirklich jedem Paar noch innerhalb der Garantiezeit die Sohle durchgelatscht. Würden die Mistdinger wenigstens 6 Monate halten, müssten sie vielleicht auch weniger umtauschen und hätten mehr im Säckle.

[ nachträglich editiert von Surrender ]

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?