11.05.13 15:52 Uhr
 520
 

Medizin/Pharmazie: Haben US-Forscher einen Jungbrunnen fürs Herz entdeckt?

Je älter man wird, desto höher wird das Risiko für eine Herzinsuffizienz, die auf eine Verdickung des Herzmuskels zurückzuführen ist.

US-Forschern ist es nun gelungen, diese altersbedingte Verdickung des Herzmuskels bei Labor-Mäusen wieder rückgängig zu machen. Das wurde durch ein Hormon im Blut der Mäuse möglich. Durch das injizieren eines Proteins wurde bei alten Mäusen ein Verjüngungseffekt am Herz festgestellt.

"Es gab bereits Hinweise auf Faktoren, die mit dem Blut im Körper von Säugetieren zirkulieren und Gewebe verjüngen können. Wir haben nun erstmals einen solchen Faktor identifiziert", so sagt Richard Lee vom Harvard Stem Cell Institute in Cambridge.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Medizin, Herz, Jungbrunnen, Pharmazie
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt
Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2013 14:50 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Mumie 2017: Erster Trailer zum Reboot
Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?