11.05.13 15:52 Uhr
 525
 

Medizin/Pharmazie: Haben US-Forscher einen Jungbrunnen fürs Herz entdeckt?

Je älter man wird, desto höher wird das Risiko für eine Herzinsuffizienz, die auf eine Verdickung des Herzmuskels zurückzuführen ist.

US-Forschern ist es nun gelungen, diese altersbedingte Verdickung des Herzmuskels bei Labor-Mäusen wieder rückgängig zu machen. Das wurde durch ein Hormon im Blut der Mäuse möglich. Durch das injizieren eines Proteins wurde bei alten Mäusen ein Verjüngungseffekt am Herz festgestellt.

"Es gab bereits Hinweise auf Faktoren, die mit dem Blut im Körper von Säugetieren zirkulieren und Gewebe verjüngen können. Wir haben nun erstmals einen solchen Faktor identifiziert", so sagt Richard Lee vom Harvard Stem Cell Institute in Cambridge.


WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Medizin, Herz, Jungbrunnen, Pharmazie
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.05.2013 14:50 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?