11.05.13 15:50 Uhr
 204
 

Sharp entlässt 5.000 Mitarbeiter

Erst vor Kurzem bekam Sharp eine Finanzspritze von Samsung.

Anscheinend hat dies leider nicht gereicht, um schwarze Zahlen zu schreiben, weshalb nun insgesamt 5.000 Mitarbeiter entlassen werden. Hauptsächlich sind Mitarbeiter außerhalb Japans betroffen.

Doch auch in der Sharp-Zentrale soll die Belegschaft um die Hälfte reduziert werden. Zudem will sich das Unternehmen stärker auf kleinere Displays wie zum Beispiel für Smartphones konzentrieren. Laut Gerüchten soll Sharp das Display für das nächste iPhone produzieren.


WebReporter: Schakobb
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Mitarbeiter, Entlassung, Samsung, Sharp
Quelle: de.engadget.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin
Zunehmende Hacker-Angriffe: Cyber-Versicherungen gefragt
Niedrige Gaspreise bleiben zunächst auch 2018 stabil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2013 16:40 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde, man sollte solche Zahlen immer im Verhältnis zur Gesamtzahl der Mitarbeiter sehen. Sharp hatte deren laut Wiki zumindest vor einem Jahr 56700.
Wenn in der Zentrale die Hälfte entlassen wird und hauptsächlich Mitarbeiter außerhalb Japans betroffen sein sollen (also Abbau > 50% ?), dann frage ich mich, wie es sein kann, dass insgesamt "nur" 5000, also knapp 10% der Mitarbeiter gehen müssen.
Kommt mir merkwürdig vor, allerdings schon in der Quelle --> keine Bewertung von mir.

[ nachträglich editiert von TheRoadrunner ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europäische Union: Flugpreise von Lufthansa sollen überprüft werden
Tesla-Truck: Von 0 auf 100 in fünf Sekunden - US-Brauerei bestellt 40 Stück
Steam: Spieleplattform verabschiedet sich vom Bitcoin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?