11.05.13 13:11 Uhr
 1.815
 

Türkischer Außenminister Ahmet Davutoglu möchte in Deutschland nach dem "Rechten" sehen

Der türkische Außenminister Ahmet Davutoglu möchte im Rahmen des laufenden NSU-Prozesses in Deutschland nach dem "Rechten" sehen.

Davutoglu wird bei seinem Besuch die NSU-Opferfamilien besuchen. Im Mittelpunkt seines Besuches steht jedoch die Vertiefung der strategischen Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei.

Ferner soll mit dem deutschen Außenminister Guido Westerwelle der NSU-Skandal sowie Probleme der deutsch-türkischen Minderheit in Deutschland besprochen werden. Die türkische Minderheit im Land ist vor allem über die Verwicklung von Staatsbediensteten im NSU-Skandal aufgeregt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Prozess, Außenminister, Ahmet Davutoglu
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2013 13:55 Uhr von Venytanion
 
+20 | -4
 
ANZEIGEN
@Presseorgan
Sehr gut erkannt. ( ein + extra )
Kommentar ansehen
11.05.2013 13:55 Uhr von GeneralKapitalo
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denke wenn man Minderheit im wahrsten sinne des Wortes auslegt würde es wohl stimmen von türkischer Minderheit in Deutschland zu sprechen. Jedoch handelt es sich nicht um eine anerkannte Minderheit wie eben Dänen und Sorben.
Kommentar ansehen
11.05.2013 14:22 Uhr von mueppl
 
+25 | -2
 
ANZEIGEN
Er will nach den "Rechten" sehen?
Bestimmt trifft er sich mit den entsprechenden Verbänden wie den "grauen Wölfen". Rechte Türken gibts hier genug.
Kommentar ansehen
11.05.2013 14:40 Uhr von BoltThrower321
 
+20 | -3
 
ANZEIGEN
Dies ganzen Haberal Türken news gehen mir so auf die nerven....verdammt einseitg das alles.
Kommentar ansehen
11.05.2013 14:48 Uhr von mennse
 
+4 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.05.2013 14:56 Uhr von Senfgeist
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kaufe ein Ü... bing bing bing........
Kommentar ansehen
11.05.2013 15:06 Uhr von Jolly.Roger
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
"Türkischer Außenminister Ahmet Davutoglu möchte in Deutschland nach dem "Rechten" sehen"

Was?
Schon wieder ein Festakt für die grauen Wölfe?
Muss das sein....?
Kommentar ansehen
11.05.2013 15:17 Uhr von pest13
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
Es reicht folgendes Zitat von Tavukoglu zu erwähnen, um festzustellen, dass auch er ein türkischer Nazi ist.
„Wir sind nicht wie die Deutschen. In unserer Geschichte gibt es keine ethnische Vernichtung, das Konzept eines Gettos kennen wir nicht.[..]Wenn man [...][uns] als ein Volk von Mördern präsentiert, dann geht das nicht."
Kommentar ansehen
11.05.2013 16:04 Uhr von Renshy
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
wenn die eine Minderheit darstellen wer ist dann keine Minderheit von den Zuwanderern? auch Russen gibt es viele aber auf jeden Fall sind türken hier keine Minderheit !!!!!! welche Länder wollen als nächstes nach dem rechten sehen von ihren Flüchtlingen?
der Steinbrück könnt doch den erdogan mal empfangen hehe der motzt gerne zurück.
Kommentar ansehen
11.05.2013 16:51 Uhr von dagi
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
er soll sich bei 7500 deutschen familien entschuldigen die ein familienmitglied durch türkische gewalt verloren haben und 3 000 000 familien die durch gewaltverbrecher in den letzten 20 jahren geschädigt wurden!!!! ich glaube dafür hat er keine zeit quer durch deutschland zu kriechen und um verzeihung zu bitten !! aber er hat sicher wieder eine forderung !!!!!
Kommentar ansehen
11.05.2013 17:49 Uhr von -Count-
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Das kann er gerne tun, er wird auch hierzulande sicherlich mehr als genug "Graue Wölfe" finden...
Kommentar ansehen
11.05.2013 19:04 Uhr von ErnstU
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Er darf kommen, wenn er gleichzeitig öffentliche Entschuldigungen und Bedauernsschreiben der türkischen Regierung für die von ihren Landsleuten in Deutschland begangene Untaten mitbringt und da kommt sicher mehr zusammen als 10 Tote in 13 Jahren. Aber das will der Großosmane sicher nicht hören, wenn er in die "Kolonien" reist, um nach dem Rechten, sprich nach den Rechten, zu sehen, von denen ein guter Teil wohl eh zu seinen eigenen Leuten gehört. Und beim kleinsten Satz, den man als Hetze gegen Deutschland oder Aufstachelung seiner 5. Kolonne definieren könnte, sofort wegen Volksverhetzung einbuchten, sicher kommt er wegen diplomatsicher Immunität bald wieder frei, aber es wäre mal ein Zeichen, andererseits wäre er dann wohl keine 5 Minuten in Deutschland auf freiem Fuss.

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
11.05.2013 20:06 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@cv2000 - das ist sowas von abgelutscht und langweilig Dein ewiges

"3 Welt News über ein Land welches 400€ Durchschnittslohn bietet.... "

Kannst das auch mal erklären was Du damit genau aussagen möchtest? Kannst bestimmt nicht.
Kommentar ansehen
11.05.2013 20:26 Uhr von ErnstU
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ Suffkopp

"Kannst das auch mal erklären was Du damit genau aussagen möchtest? Kannst bestimmt nicht. "

Vielleicht möchte er u.a. darauf hinweisen, das die Türkei immer noch jährlich dreistelligen Millionensummen an Entwicklungshilfe aus den EU-Töpfen bezieht, allein 2009 an die 550 Millionen Euro ( http://www.welt.de/... ) . Sogar die gerne zitierten "deutsch-türkischen Nachrichten" sprechen auch von etwa 296 Millionen Dollar im Jahr 2010 ( http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/... ) .... somit ist die Türkei faktisch als Entwicklungsland zu sehen, dessen Aufschwung nicht ganz so aus eigenen Mitteln abläuft wie gerne dargestellt. Also entweder die Türkei ist eine "Wirtschaftskraft" und verzichtet ab sofort drauf sich Entwicklungshilfe zu erschleichen, oder sie bezieht weiter Entwicklungshilfe wir ein armes 3. Welt-Land und müssen sich halt gefallen lassen, das sie auch als solches bezeichnet werden.

Passt zwar nicht in das selbstgebastelte Bild mancher von der türkischen Wirtschaftsmacht, ist aber so ...

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
11.05.2013 20:33 Uhr von ErnstU
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Graf.Crackula

"ein wunder dass es die türkei überhaupt noch gibt, nicht mal deren diplomaten haben einen funken anstand."

Wer brauch schon Anstand, wenn man nationalen Stolz und die richtige Volkszugehörigkeit (heute türkisch) hat .... haben die Nazis-Führer ja damals auch schon zu gehandhabt...

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
11.05.2013 22:31 Uhr von ErnstU
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Graf.Crackula

dafür gibt es neue ... Geschichte wiederholt sich, auch wenn sich Länder und Namen ändern.
Kommentar ansehen
11.05.2013 23:45 Uhr von Nightvision
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
mimimimimimi , das rumgeflenne der kulturdeutschen ist echt erheiternd ^^, denn sorgt es immer wieder für gute stimmung bei uns migranten^^. eure ausdrucksweise zeigt uns wie wenig ernstzunehmend ihr seid. ihr kleinen nerds seid ja alle sooooooo stark vor eurem heimischen monitor und das wars auch schon. ich habe in meiner jugend solche schei..nazis im dutzend vor mir hergejagd ^^ und einzeln habe sie sich die hosen vollgemacht. das meine freunde ist die realität über die meisten nazis.

der ausenminister sollte sich mal zurückhalten und bedenken das die ermordeten auch deutsche staatsbürger waren, da sie sich haben einbürgern lassen. der deutsche staat wird diesen fall auf grundlage des gg und des stgb behandeln. die türkei tut hier niemandem einem gefallen mit seiner ewigen einmischerei und nutzt diesen fall zu seinen eigenen nationalistischen propaganda zwecken. ich hasse nicht nur deutsche nazis,sondern alle ^^.
Kommentar ansehen
12.05.2013 10:11 Uhr von Suffkopp
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@ErnstU - ach menno. Ich wollt die Erklärung doch von cv2000. So muss er halt in meinen Augen ein "`thumber copy & paste" Mensch sein. Da kann er sich bei Dir bedanken.

Allerdings versteh ich dann nicht warum ihr mit alten Zahlen daherkommt, anstatt neueres zu benutzen und so tut als wenn D noch zahlt?

Deutschland streicht Türkei die Entwicklungshilfe (aus 2012)
http://www.welt.de/...

Entwicklungshilfe: Deutschland zahlt nicht mehr an die Türkei (aus 2012)
http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/...
Kommentar ansehen
12.05.2013 11:52 Uhr von ErnstU
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Extra für dich: Genaue Zahlen der letzten Jahreund zusaätzliche Infos.


Der EU-Beitrittskandidat Türkei erhält von der EU jährlich mehrere hundert Millionen Euro, um seine Gesetze und Standards auf EU-Niveau zu bringen. Eine der sieben Prioritäten dieses "Instruments für Heranführungshilfe" (IPA) betrifft den Bereich Justiz, Inneres und Grundrechte. Für die Türkei wurden aus diesem EU-Topf folgende Gelder eingeplant:

2002: 126 Millionen Euro
2003: 145,1 Millionen Euro
2004: 236,7 Millionen Euro
2005: 277,7 Millionen Euro
2006: 450 Millionen Euro
2007: 497,2 Millionen Euro
2008: 538,7 Millionen Euro
2009: 566,4 Millionen Euro
2010: 653,7 Millionen Euro
2011: 781,9 Millionen Euro
2012: 899,5 Millionen Euro
2013: 935,5 Millionen Euro

http://www.euractiv.de/...

Die Entwicklungsgelder fliessen auch ohne deutsche Zahlungen von der EU an die Türkei im Rahmen des "Instrument für Heranführungshilfe" (IPA) .... eine diplomatische Umschreibung für eine umfassende Entwicklungshilfe ... und steigen vom Umfang sogar weiter an.

Weitere Infos zu IPA:

http://europa.eu/...

Und das alles, obwohl die Türkei von sich als Wirtschaftwunder spricht. Da passt der steigende Bezug von Entwicklungshilfen nicht so recht ins Bild ... wie gesagt: Also entweder die Türkei ist eine "Wirtschaftskraft" und verzichtet ab sofort drauf die Hand aufzuhalten, oder sie bezieht weiter Entwicklungshilfe wie ein armes 3. Welt-Land und müss sich gefallen lassen, das sie auch als solches bezeichnet wird.

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
12.05.2013 12:04 Uhr von ErnstU
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
p.s.: @ Suffkopp

extra noch mal für dich, da du ja laut deines letzten Kommentars schon die Grundbotschaft nicht verstanden zu haben scheinst: Es geht überhaupt nicht darum, ob Deutschland zahlt oder nicht, das ist egal, sondern es geht darum ob die Türkei Entwicklungshilfe bezieht oder nicht .. und das tut sie. Du brauchst also gar nicht erst wieder versuchen das Pferd vom falschen Ende her aufzuzäumen. ;)
Kommentar ansehen
12.05.2013 19:08 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ernstu - ne Du willst das Pferd von dem Ende aufzäumen um die Türkei in ein komisches Licht zu stellen. Du stellst nur die eine Frage - ich mag aber lieber alles betrachten, also z.B. auch die Rolle GB, die auch nicht mehr zahlen wollen usw.

Wenn man was betrachtet, dann im Ganzen und nicht nur den Teil der einem genehm ist.

Du tust grad so, als wenn Du sofort zu Deinem Arbeitgeber (falls Du einen hast) gehen würdest, wenn Du feststellst, daß Dein Geld auch so zum Leben reicht und zu Deinem AG sagst: Du kannst mir ab jetzt weniger zahlen.
Kommentar ansehen
13.05.2013 09:01 Uhr von ErnstU
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ Suffkopp

"ne Du willst das Pferd von dem Ende aufzäumen um die Türkei in ein komisches Licht zu stellen. Du stellst nur die eine Frage - ich mag aber lieber alles betrachten, also z.B. auch die Rolle GB, die auch nicht mehr zahlen wollen usw."

Was hat jetzt wieder GB damit zu tun, und ob die zahlen wollen oder nicht, wenn die Trükei Entwicklungshilfe, egal woher bezieht .... es geht hier nicht darum wer bezahlt, sondern das die Türkei sich überhaupt helfen lässt, gleichzeitig aber gross Töne spuckt, was nicht zusammen passt. Ich stelle auch keine "eine Frage", sondern ich stelle ausschliesslich fest, das die Türkei Entwicklungshilfe bezieht .. das ist keien Frage, sondern eine, wie du siehst, mit Quellen und Fakten belegt Tatsache .. Punkt.

Bekommt die Türkei laut der Quellen und Fakten Enwicklungshilfe? Ja oder Nein? Das ist die einzige Frage und Tatsache um die es hier geht und da brauch man auch gar nicht um was anderes diskutieren. Und ich will die Türkei nicht in eine komsiches Licht stellen, ich präsentiere nur Fakten und Quellen die belegen, das die Türkei Entwicklungshilfe bekommt. Oder willst du das anhand der Fakten und Quellen bestreiten? In ein komisches Licht stellt sie sich dann selbst, wenn sie solchermaßen gierig steigende Entwicklungshilfe bezieht, sich aber selbst als wachsende Wirtschaftsmacht tituliert, die angeblich von niemand Hilfe brauch .

"Wenn man was betrachtet, dann im Ganzen und nicht nur den Teil der einem genehm ist."

Hier geht es um die allgemeine Tatsache das die Türkei Entwicklungshilfe bezieht, hier geht es nicht darum wer zahlt oder nicht mehr zahlen möchte ... und da brauchst du auch nicht mit Verweisen abzulenken, were zahlt oder nicht zahlt, weil es mit der Grundsatzfrage ob die Türkei Eintwicklungshilfe erhält nichts zu tun hat. Und die Fakten sagen: Die Türkei erhält immer mehr Entwicklungshilfe, obwol es ihrer Wirtschaft angeblich immer besser geht ... das passt doch hinten und vorn nicht zusammen. Und darum gehts, und um nichts anderes.


Du verstehst immer noch nichts ... aber um bei deinem Beispiel zu bleiben:

"Du tust grad so, als wenn Du sofort zu Deinem Arbeitgeber (falls Du einen hast) gehen würdest, wenn Du feststellst, daß Dein Geld auch so zum Leben reicht und zu Deinem AG sagst: Du kannst mir ab jetzt weniger zahlen. "

Ein total falscher Verlgeich. Da die Türkei weder für die EU arbeitet noch dementsprechend von ihr für irgendwelche Arbeit/Gegenleistung bezahlt wird, müsste dein Vergleich also eher lauten: ""Du tust grad so, als wenn Du sofort zu Deiner Sozialhilfestelle gehen würdest, wenn Du feststellst, daß Dein Geld auch so zum Leben reicht und zu Deinem Sozialhelfer sagst: Du kannst mir ab jetzt weniger zahlen. " .... Es ist in diesem Kontext kein Gehalt was die Türkei bekommt, es ist Sozialhilfe, um bei deinem Beispiel zu bleiben. Die Türkei ist wie eine Sozialhilfeempfänger, der kräftig die Hand aufhält, obwohl er von seinen sonstigen Einkünften/Arbeit leben könnte und sich gleichzeitig noch auf die Straße stellt und damit angibt, wie toll und rosig seine Wirtschftliche Lage ist, während er zum Sozialamt marschiert um seine ungerechtfertigte Stütze abzuholen.

Mit deinem letzten Beitrag hast du nicht nur versucht, das "Pferd" vom falschen Ende her auf zu zäumen, du hast auch noch versucht uns eine Kuh als Pferd zu verkaufen ...

[ nachträglich editiert von ErnstU ]

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?