11.05.13 12:34 Uhr
 147
 

Niederlande/Deutschland: Störche ziehen Richtung Schleswig-Holstein

Nachdem sich der Storchen-Bestand in den Niederlanden stark vergrößert hat, drängen die Tiere aus Mangel an Lebensraum immer weiter in den Norden. Dies wirkt sich nun auf den Bestand in Schleswig-Holstein aus. So hat sich zum Beispiel ein niederländisches Storchenpaar in Schafflund eingenistet.

"Der holländische Storchenbestand breitet sich nach Norden aus - Ursache dafür ist, dass wir in Schleswig-Holstein eine Verbreitung des Bestandes beobachten können. Schafflund ist ein Beispiel dafür", so Storchenexperte Kai-Michael Thomsen.

Wie viele Störche aus den Niederlanden nach Deutschland kommen werden, wagt Thomsen dagegen nicht vorherzusagen. Allerdings würden sogar in Gebieten Störche nisten, wo sie noch nie gesichtet wurden. So geschehen in Neumünster.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutschland, Niederlande, Schleswig-Holstein, Richtung, Storch
Quelle: www.shz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Städtische Kitas nehmen Schweinefleisch vom Speiseplan
Düsseldorf: Karnevalswagen zeigt Donald Trump, der Freiheitsstatue vergewaltigt
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2013 12:34 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finde es sehr schön, dass sich die Bestände so erholen, dass sie sich sogar wieder ausbreiten. Ich bin gespannt darauf, die ersten Pärchen zu sehen.
Kommentar ansehen
11.05.2013 14:13 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schön, nachdem unsere Störche hier im Norden wegen des späten Winters arge Probleme hatten, nach ihrer Rückkehr was zu fressen zu finden und man schon Angst hatte, die schaffen es nicht.
Etwaige Verluste dürften dann durch die Neuankömmlinge ausgeglichen werden.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erschlägt Kind
So machen Neonazis Kohle
Wilde: 19 Tage altes Baby von deutscher "Fachkraft" zu Tode gef_ickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?