11.05.13 10:08 Uhr
 2.642
 

Eklat auf Bundesparteitag: Pirat erklärt seinen Übertritt zur AfD und erntet Wut

Christian Jacken bewarb sich auf dem Bundesparteitag der Piratenpartei für das Amt des politischen Geschäftsführers. Doch dann ließ er auf dem Podium eine Bombe platzen.

Jacken erklärte, dass er künftig der Alternative für Deutschland angehöre. Bei den Piraten sind nämlich als einzige Partei Deutschlands Doppelmitgliedschaften möglich. Jacken halte den pro-europäischen Kurs der Piraten für falsch. Aus der Menge kam viel Gebuhe und Pfiffe.

"Ich mache das, weil ich Pirat bin!", brüllte er später heiser. Während ein Basispirat per Twitter fragte, ob der Kandidat gegrillt werde, weil "seine Ratte Hunger" habe, war ein anderer wütend, dass jemand die Kandidatenvorstellung für die Gegner-Wahlwerbung nutze.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: knollenbovist
Rubrik:   Politik
Schlagworte: AfD, Pirat, Eklat, Wut
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Stimmennachzählung in Michigan nun durch Richter gestoppt
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.05.2013 10:27 Uhr von UICC
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
"Bei den Piraten sind nämlich als einzige Partei Deutschlands Doppelmitgliedschaften möglich. "

Gehören ja immer noch 2 dazu^^
Kommentar ansehen
11.05.2013 10:31 Uhr von MRaupach
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
@UICC : bei de AfD ist es tatsächlich nicht erlaubt, frag mich nciht wie er das macht :D

Ähm ja die Piraten haben nichts gegen Doppelmitgliedschaften:

Aber Piraten und AfD passen nicht zusammen!

es gibt keine wiedersprüchlichere Partei!
(naja ok die rechtsextremen Parteien noch)

selbst mit der CDU gibt es mehr Gemeinsamkeiten und da muss man schon suchen.

die AfD steht für einen autokratischen Politikstil (der Lucke ist der absolute Boss) und für eine antieuropäische Politik.
Gegensätzlicher geht nicht!
Basisdemokratische weltoffene Piraten sind nunmal eine komplett andere Richtung!


PS. Und wieder diese Shitstorm-Beiträge hier...

[ nachträglich editiert von MRaupach ]
Kommentar ansehen
11.05.2013 10:32 Uhr von Bierpumpe1
 
+8 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.05.2013 10:52 Uhr von nur_ich
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Früher nannte man so einen "Wendehals".
Er sieht, daß diese komischen Piraten wohl keine Chance haben bei der Bundestagswahl auch nur annähernd die 5% Hürde zu nehmen. Dann wendet man sich halt wem zu, dessen Chancen was höher stehen.
Ich nenne es einfach nur Machtgeilheit, weiter nix. Wer den Typen mal bei Günther Jauch gesehen hat, zu faul zum arbeiten, will sicher nur die fetten Diäten und sonstigen Versorgungen abkassieren.
Kommentar ansehen
11.05.2013 11:02 Uhr von Baststar
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Ich will auch mal die Piraten bashen! Piraten ihr seid doof, ihr stinkt ihr Nerds, "ab jetzt wähle ich euch nicht mehr!!" Die Trolle hatten immer recht!!! Und das Parteiprogramm ist gar keins!!

War´n scherz, ich wähle euch natürlich doch! :) Ich will nicht zu den anderen Gehören, die die Etablierten gewählt haben :)
Kommentar ansehen
11.05.2013 11:25 Uhr von MRaupach
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ xmaryx :

Ja richtig beide sind neu, besitzen noch kein vollständiges Programm und bilden eine "alternative" zu den etablierten Parteien.

Aber sie wiedersprechen sich in allem was sie inhaltlich zu bieten haben.

ok die AfD hat ein noch unvollständigeres Programm als die Piraten (sind auch jneuer) evtl finden sich noch Gemeinsamkeiten, sobald sie ihr Programm erweitern ^^
Kommentar ansehen
11.05.2013 11:40 Uhr von TheRoadrunner
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@ mary
"Beide Parteien sind noch sehr neu, befinden sich im Entwicklungsstadium ..."
Und insbesondere bei den Piraten frage ich mich, ob sie jemals aus diesem Stadium herauskommen werden.

"Ich fänds großartig wenn sich mehrere Gruppen wie die AfD und die Piraten bilden würden,"
... damit sie jeder einzeln an der 5%-Hürde scheitern...

"die sich dann letztendlich alle zusammentun würden um den Etablierten die Stirn zu bieten."
Genau das ist aufgrund der extrem gegensätzlichen Positionen von Piraten und AfD quasi unmöglich. Die Piraten wollen z.B. den Euro, die AfD nicht. Soll man das etwa auswürfeln, ob man nun gemeinsam dafür oder dagegen ist?

"Aber ich denke nicht dass Parteien wie CDU und SPD in 10-15 Jahren noch so eine große Rolle wie bisher spielen werden."
Dafür müsste schon etwas sehr dramatisches passieren (z.B. Verhältnisse in D wie derzeit in Griechenland oder Spanien). Ich kann mir große Änderungen in der politischen Landschaft vielleicht über einen Verlauf von 30-50 Jahren vorstellen.

"Mit den neuen Generationen ändern sich auch die Bedürfnisse und es entwickeln sich neue Ideen"
Bei den etablierten Parteien gibt es ja auch eine allmähliche Erneuerung über die entsprechenden Nachwuchsorganisationen.

"dass der Zug für die alten Parteien, die derzeit mehr Schaden als Gutes anrichten, langsam abfährt."
Die Frage ist für mich nicht, wieviel gutes oder schlechtes eine Partei bewirkt, sondern wieviel besser oder schlechter es andere Parteien machen würden.
Kommentar ansehen
11.05.2013 12:40 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ mary
"Ja, ich möchte mich jetzt auch nicht auf AfD und Piraten versteifen und behaupte auch nicht, dass sie jetzt die Parteien der Zukunft wären :)"
Was siehst du dann positiv an ihnen oder anderen Parteien, die in naher Zukunft entstehen könnten? Wenn deren Konzepte (sofern vorhanden) nicht mal in der Theorie begeistern können, wie soll es dann erst in der Praxis aussehen?

"Ich würde mir halt wünschen dass es mehrere solcher kleinen "Denkfabriken" gibt, die dann letztendlich einen gemeinsamen Nenner finden und sich zu etwas größerem organisieren."
Träum weiter. "Denkfabrik" ist für mich eine grenzenlose Übertreibung, und das finden eines gemeinsamen Nenners eine Utopie. Schließlich leben Piraten und AfD nur ja davon, *gegen* etwas zu sein.

"Du siehst es ja an Spanien und Griechenland: die Opfer dieses Euro-Wahnsinns sind durchweg die jungen Leute...ohne Job, ohne Zukunft."
Ja, in Spanien und Griechenland sieht man, dass die jungen Leute die Opfer sind. In Deutschland geht es den Jugendlichen dagegen vergleichsweise wunderbar. Das spricht doch dann eher für als gegen die deutsche Regierung?

"Und je schlimmer das wird, desto nötiger ist ein schneller Wandel, denke ich."
Jo, ganz nach dem Motto: wir stehen am Abgrund! Wir müssen jetzt unbedingt einen Schritt nach vorne machen! --- Ups, ich meinte eigentlich in die andere Richtung.
Kommentar ansehen
11.05.2013 14:02 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Demokratie wird überbewertet.
Zu den Wahlen gehen Hausfrauen die nie gearbeitet haben, Alkoholiker, Elite die reich geboren wurde, Idioten die von gar nichts eine Ahnung haben, ewig Gestrige, Leute die nur nach dem Foto wählen ... und vielleicht 5% die die Zusammenhänge halbwegs verstanden haben.
Kommentar ansehen
11.05.2013 15:54 Uhr von Hanna_1985
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Also... Wenn nur EINE Partei Doppelmitgliedschaften zulässt, funktioniert das System nicht... Denn die Partei, in die man als zweites eintritt, würde ja dann fordern, dass man nur zu einer Partei zugehörig sein darf, was dann eine Zweitmitgliedschaft woanders wiederum ausschliesst.

Wenig durchdachtes System ;D
Kommentar ansehen
11.05.2013 17:44 Uhr von MRaupach
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ labertaeschchen: wow was du da alles rauslesen kannst:

Ich lese da raus das ein Piraten-Parteimitglied zur AfD gewechselt ist, die Parteimitgliedschaft behalten hat und das nur um auf dem Parteitag vor rund 1200 Piraten (+Stream) für seine neue Partei Werbung zu machen, indem er für ein Amt kandidiert um entsprechend Redezeit zu bekommen.

Das traurige ist das es völlig rechtens ist.

Weder die Piraten noch die AfD trifft dabei die Schuld, aber der Kerl is einfach ein Arschloch!

[ nachträglich editiert von MRaupach ]
Kommentar ansehen
11.05.2013 18:25 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
*lach* von einer in die anderen Troll-Partei!
Kommentar ansehen
11.05.2013 18:42 Uhr von Marple67
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ja so sind sie halt die karrieregeilen Trittbrettfahrer.
Kommentar ansehen
11.05.2013 22:44 Uhr von MRaupach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@labertaeschchen

Danke für die Beleidigung!

Ich habe doch geschrieben das es rechtens war, er durfte es !
Es war völlig legitim!

Trotzdem verdammt mies!

Nicht das er sich bei einer anderen Partei engagiert, das ist völlig egal.

Sondern das er nur für ein Parteiamt kandidiert, um die Redezeit zu bekommen, um dann in der Rede nur Werbung für seine andere Partei zu machen, DAS ist richtig arschig!

Es ist rechtens, er darf in einer anderen Partei Mitglied sein, jedes Piratenmiglied darf für Ämter ohne weiteres kandidieren und jeder Kandidat erhält die gleiche Redezeit und was er da sagt ist ihm auch freigestellt.

Trotzdem ist und bleibt so eine Aktion schlicht das Mieseste vom Miesesten!

Ich glaube nichtmal das soetwas von der AfD gerne gesehen wird, denn die Aktion rückt auch die AfD nicht gerade in ein gutes Licht!

Aber die Aktion von Christian Jacken war schlicht unter aller Sau!

Ich hoffe inständig das er dafür aus BEIDEN Parteien rausfliegt!

[ nachträglich editiert von MRaupach ]

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Unternehmen müssen auch vollen Rundfunkbeitrag bezahlen
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Kronshagen: Vor Krankenhaus angezündete Frau erliegt ihren Verbrennungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?