10.05.13 16:45 Uhr
 307
 

Juden versteckten sich vor den Nazis in Höhlen: Doku erzählt ihre Geschichte

1993 entdeckte der New Yorker Höhlenforscher Christopher Nicola in den bekannten Gipshöhlen im Westen der Ukraine Überreste von Knöpfen und Schuhen. Die Geschichte dieser Gegenstände klärte sich erst zehn Jahre später auf.

Jüdische Familien versteckten sich während der letzten Jahre des Zweiten Weltkriegs vor den Nazis in den Höhlen. Zusammen mit der US-Filmemacherin Janet Tobias und Überlebenden der Familien Stermer und Dodyk machte Nicola daraus den Dokumentarfilm "No Place On Earth".

38 Menschen versteckten sich 511 Tage in der Höhle ohne spezielle Ausrüstung. Alle fünf bis sechs Wochen verliesen zwei Männer die Höhle, um Nahrungsmittel zu besorgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Geschichte, Holocaust, Doku, Juden, Nazis
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2013 17:15 Uhr von SpankyHam
 
+2 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.05.2013 17:17 Uhr von Miietzii
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@SpankyHam

Ist die Frage dein ernst?????
Kommentar ansehen
10.05.2013 18:05 Uhr von Netter Mensch
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
10.05.2013 17:17 Uhr von Miietzii

Miietzii, ich fürchte schon.

Für einen Scherz war der Spruch zu blöd.

Meinen nächsten Satz erspare ich mir.

Gruß:

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?