10.05.13 12:18 Uhr
 320
 

Nanopartikel in Produkten des täglichen Bedarfs können Lungenschäden verursachen

Die in verschiedenen Alltagsprodukten verwendeten Nanopartikel können für den Menschen gefährlich werden.

Laut einer Studie können diese Nanopartikel Lungenschäden hervorrufen, wenn sie eingeatmet werden. In der Studie wurde vor allem das Einatmen von sechs verschiedenen Nanopartikeln, drei Titandioxidformen sowie drei verschiedenen Carbon-Nanoröhrchen und deren Folgen untersucht.

Ein an der Studie beteiligter Forscher sagte: "Diese Forschungen sind ein weiterer Beweis für das Potential von Nanomaterialien, beim Einatmen Entzündungen und Fibrosen in der Lunge hervorrufen zu können."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Gefahr, Lunge, Nanopartikel
Quelle: www.gizmodo.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2013 12:44 Uhr von DarkBluesky
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
laut einer Studie können diese Nanopartikel gefährlich sein, Können müssen aber nicht. Das ist so Neu wie andere Dinge. Ja alles ist gefährlich selbst Benzin oder Grillen und Kerosin, so was ist einen Mutmaßung ohne Beweis. Sonst wäre ja die Chinesen schon ausgestorben,
Kommentar ansehen
10.05.2013 13:00 Uhr von Zacher77890
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@DarkBluesky

Das Zeug was Du rauchst scheint aber auch gefährlich zu sein;-)
Kommentar ansehen
13.05.2013 10:34 Uhr von Petabyte-SSD
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dark:
Selten dumme Einstellung.
Also warten wir halt 20 Jahre und nehmen die Partikel auf, und werden so alle Versuchskaninchen.
Dann werden wir ja sehen, ob das Zeug Krebs oder Alzheimer auslöst.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?