10.05.13 12:06 Uhr
 473
 

Vatertags-Unfall: Gruppe mit Bollerwagen von Betrunkenem überfahren - Zwei Tote

In Baden-Württemberg hatte der gestrige Vatertag für drei Spaziergänger kein glückliches Ende. Ein alkoholisierter Mann hat mit seinem Wagen eine Gruppe, die mit einem Bollerwagen unterwegs war, überfahren. Die Gruppe spazierte an der Landstraße entlang.

Bei dem Unfall sind ein 37-Jähriger und ein 46-Jähriger an der Unfallstelle gestorben. Ein weiterer Mann wurde schwer verletzt.

Offenbar wurden die drei Spaziergänger in Bad Saulgau von dem Autofahrer übersehen. Er fuhr in die Gruppe, die auf der rechten Fahrbahnseite unterwegs waren, mit hoher Geschwindigkeit hinein. "Die drei Männer haben sich auf der falschen Straßenseite aufgehalten", so ein Polizeisprecher.


WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Tote, Gruppe, Betrunkener, Bollerwagen
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2013 12:42 Uhr von rubberduck09
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Haberal

Wenn die Bollerwagentruppe nicht dem Auto in die Spur gesprungen ist würde ich mal sagen: NEIN

Denn du hast immer so zu fahren, dass du locker innerhalb deiner Sichtweite anhalten kannst. Wenn ein Auto also so schnell um eine Kurve brettert, dass es den hinter der Kurve verunglückten LKW (als Beispiel) nicht mehr rechtzeitig sieht, dann ist der Autofahrer schuld wenn er da reinrauscht.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?