10.05.13 11:09 Uhr
 318
 

Erfurt: Archäologen entdecken Gebäudereste aus dem zweiten Jahrhundert

Archäologen sind hinter einem Hotel in Erfurt auf einer Baustelle auf Mauerreste gestoßen. Einige Meter der Mauer gehörten zu einer von vier Kelleranlage. Ein älteres Stück Mauer ist etwa einen Meter lang und wurde kunstvoll im sogenannten Opus spicatum (lateinisch für Ährenwerk) gemauert.

Es entstand etwa zwischen dem zehnten und zwölften Jahrhundert. Doch dann stieß das Team des Thüringischen Landesamts für Denkmalpflege und Archäologie auf ein Grubenhaus. Es stammt aus dem zweiten Jahrhundert nach Christus aus der römischen Kaiserzeit.

"Das ist schon einer der Höhepunkte bislang", sagt Martin Sowa. Zu den etlichen Kleinfunden gehören Keramikscherben aus der Jungsteinzeit, der römischen Kaiserzeit und der Neuzeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fund, Erfurt, Mauer, Jahrhundert
Quelle: erfurt.thueringer-allgemeine.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin
Astronomie: Naher Stern mit sieben erdähnlichen Planeten entdeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rapper K.I.Z starten Schlagerprojekt namens "Die Schwarzwälder Kirschtorten"
Bangkok: Hype um deutsche Küche
Umfrage: US-Bürger vertrauen Medien mehr als Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?