10.05.13 11:09 Uhr
 306
 

Erfurt: Archäologen entdecken Gebäudereste aus dem zweiten Jahrhundert

Archäologen sind hinter einem Hotel in Erfurt auf einer Baustelle auf Mauerreste gestoßen. Einige Meter der Mauer gehörten zu einer von vier Kelleranlage. Ein älteres Stück Mauer ist etwa einen Meter lang und wurde kunstvoll im sogenannten Opus spicatum (lateinisch für Ährenwerk) gemauert.

Es entstand etwa zwischen dem zehnten und zwölften Jahrhundert. Doch dann stieß das Team des Thüringischen Landesamts für Denkmalpflege und Archäologie auf ein Grubenhaus. Es stammt aus dem zweiten Jahrhundert nach Christus aus der römischen Kaiserzeit.

"Das ist schon einer der Höhepunkte bislang", sagt Martin Sowa. Zu den etlichen Kleinfunden gehören Keramikscherben aus der Jungsteinzeit, der römischen Kaiserzeit und der Neuzeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Fund, Erfurt, Mauer, Jahrhundert
Quelle: erfurt.thueringer-allgemeine.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?