10.05.13 10:20 Uhr
 1.300
 

Auf Druck von US-Behörde: Anleitung für Pistole aus 3D-Drucker von Site gelöscht

Der US-Student Cody Wilson ist ein Waffenliebhaber und hat mit einem Team eine Selbstbau-Pistole aus dem 3D-Drucker entwickelt (ShortNews berichtete).

Nun ist die Anleitung von der Homepage verschwunden, auf Druck der US-Behörden musste diese gelöscht werden.

"Bis auf weiteres beansprucht die Regierung der Vereinigten Staaten die Kontrolle über die Informationen für sich", heißt es auf der Seite. Allerdings hat die Behörde keine Kontrolle über das Internet, wo die Anleitung längst unzählige Male kopiert und geteilt wurde.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   High Tech / Internet
Schlagworte: Druck, Behörde, Pistole, Drucker, 3D-Drucker, Anleitung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2013 10:41 Uhr von saber_
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
da fuehlte sich wohl die US-waffenlobby auf den schlips getreten=(
Kommentar ansehen
10.05.2013 10:47 Uhr von so..isses
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
ich warte auf die bauanleitung für nen flugzeugträger, oder stealth bomber...

pistolen bekommt man doch vor jedem gut sortierten bahnhof...
Kommentar ansehen
10.05.2013 10:51 Uhr von blade31
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
So ein hässliches Ding würde ich gar nicht haben wollen...
Kommentar ansehen
10.05.2013 11:21 Uhr von CurseD
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ahaha, gut dass ich die Anleitung nach der News gestern runtergeladen habe.
Kommentar ansehen
10.05.2013 11:32 Uhr von blade31
 
+0 | -10
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.05.2013 13:48 Uhr von labertaeschchen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
da sie aus plastik ist, darf man wenigstens davon ausgehen, dass sie von keinen apple fanboys herunter geladen wurde. das wäre dann sehr gefährlich geworden :D
Kommentar ansehen
10.05.2013 13:57 Uhr von Gnarf456
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Terrorstort:
"Auf modernen Scannern kann man ja auch teils keine Bücher mehr scannen wegen "Urheberechtsverletzungen"...."
Da habe ich ja bisher noch gar nichts von gehört, hast du da eine Quelle / Liste, welche Scannerhersteller betroffen sind? Eigentlich will ich mir auch einen neuen Scanner kaufen, weil meiner den Geist aufgegeben hat, aber wenn der keine Bücher scannen könnte, wäre es für mich nutzlos.
Kommentar ansehen
10.05.2013 15:31 Uhr von evil1
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Gnarf456
Bücher hatte ich auch noch nicht gehört, da sonst eigentlich nix mehr gescannt werden kann, wo irgendwelcher gedruckter Text drauf ist.
Was bekannt ist, sind aber die Sperren bei Banknoten auf Farbkopierern...

Denke aber, dass es bei den 3D-Druckern nix wird, die Dinger kommen inkl. Software sehr stark aus der Open Source Ecke und da lässt sich zum Glück noch keiner groß was vorschreiben. Aber ich würde unserer tollen Regierung ein Verbot der Drucker, für Privat, auf lange Sicht zutrauen. Man könnte ja die Rechte von irgend nem gierigen Konzern verletzen oder seine Geräte reparieren, obwohls der Hersteller nicht will.
Kommentar ansehen
10.05.2013 21:14 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Naja Verbote sind erstmal nicht sexy, aber da ich wenigen einen Verantwortungsvollen Umgang mit dem Zeugs zutraue wird/muss es wohl darauf hinaus laufen.

Sieht man ja an dem aktuellen Fall, einer baut ne funktionsfähige Waffe und stellt sie ins Netz. Zur Erfindung gehört schon immer auch Verantwortung!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht