10.05.13 06:30 Uhr
 245
 

Schottland: Archäologen suchen das piktische Königreich Fortriu

Bislang gingen Archäologen davon aus, dass das piktische Königreich Fortriu in der Gegend um Perthshire gelegen hatte. Doch neue Untersuchungen legen die Vermutung nahe, dass es weiter nördlich in der Gegend um Moray Firth beheimatet war.

Aufgrund der neuen Ergebnisse planen Archäologen nun eine neue Ausgrabungskampagne, welche über vier Jahre laufen soll. Auf der Halbinsel Tarbat nah bei Portmahomack fanden Wissenschaftler piktische Überreste von Klöstern des siebten Jahrhunderts.

Von den Pikten gibt es nur wenige archäologische Funde wie Siedlungen. Sie waren vor der Christianisierung das beherrschende Volk in Nordbritannien und konnten sich der römischen und der angelsächsischen Besetzung Britanniens widersetzen, bevor sie um 1000 nach Christus plötzlich verschwanden.


WebReporter: blonx
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schottland, Archäologe, Ausgrabung, Königreich
Quelle: www.scotsman.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität
Forscher: Rothaarige Menschen haben genetische Superkräfte
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.05.2013 06:30 Uhr von blonx
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Bezeichnung Pikten geht auf den römischen Namen für dieses Volk zurück. Der lateinische Name lautete "Picti", was soviel wie "Die Bemalten" bedeutet.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?