09.05.13 19:17 Uhr
 3.761
 

NSU-Prozess: Selbst Zentralrat der Muslime kritisiert Kruzifix-Verbot

Nach der Forderung eines Kruzifix-Verbotes im Gerichtssaal durch türkische Prozessbeobachter (ShortNews berichtete) weist neben den Innenexperten der Union auch der Zentralrat der Muslime in Deutschland diese Forderung scharf zurück.

Während der Innenexperte Stephan Mayer (CSU) meinte, dass das Kruzifix zwar "ein Ausdruck abendländisch-christlichen Kultur" sei jedoch die Religion keinen Einfluss auf den Prozess hätte, meldete sich auch der Zentralrat der Muslime zu Wort.

Dieser sagte aus, dass sie grundsätzlich nichts gegen ein Kruzifix im Gerichtssaal hätten, da "die deutsche Gerichtsbarkeit" ohnehin der Neutralität verpflichtet sei und Mahmut Tanal, der das Verbot forderte, sich zurückhalten solle und den Prozess nicht zu Wahlkampfzwecken missbrauchen sollte.


WebReporter: Timmer
Rubrik:   Brennpunkte / Rechtsstreit
Schlagworte: Prozess, Verbot, NSU, Muslime, Zentralrat, Kruzifix, Zentralrat der Muslime
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

50 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2013 19:17 Uhr von Timmer
 
+42 | -9
 
ANZEIGEN
Auch wenn ich selber dafür bin, dass das Kruzifix aus allen öffentlichen Gebäuden verschwinden sollte muss ich doch sagen, dass ich ein wenig überrascht bin von der Aussage des Zentralrats. Sie sehen das doch ziemlich neutral.
Kommentar ansehen
09.05.2013 19:24 Uhr von ElChefo
 
+45 | -4
 
ANZEIGEN
Kommt ja nicht oft vor, aber...

Beifall für den ZdM. Hätte ich nicht erwartet, Respekt.
Kommentar ansehen
09.05.2013 19:33 Uhr von ErnstU
 
+19 | -8
 
ANZEIGEN
Am besten Jeden, der von glaubt von den Zuschauerrängen aus etwas fordert zu müssen, sofort aus dem Gerichtssaal entfernen. Die sist ein prozess deutschlands gegen deutschen, die türkischen Propagandafunktionäre, poltisch korrekt "Beobachter" genannt, habe da weder etwas zu fodern noch auf irgendwas Einfluss zu nnemen, noch nicht mal auf ein Krutzefix an der Wand. Wenn ihnen das nicht passst, steht es ihnen frei ihren Platz im Gerichtssaalt zu räumen und Platz zu machen für Leute die objektiv berichten und das Hoheheitsrecht eines anderen Landes achten.... wir machen hier schliesslich keinen Prozess gegen deutsche Rechte, um damit türkischen Nationalisten, um nicht zu sagen türkischen Faschisten, eine Forum für ihre 5.Kolonne-Propaganda zu bieten.

Um so erfreulicher, das sich der ZdM da mal anders äussert, aber wenn das mal nicht Führerschimpfe aus Ankara nach sich zieht ....

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
09.05.2013 19:35 Uhr von hofn4rr
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
das christentum (nach dem NT) kommt gänzlich ohne symbole oder prunkbauten aus.

das kreuz ansich ist ein symbol des leids, weshalb mir es nicht weiter tragisch erscheint, wenn das kreuz abgehängt werden sollte.

was tragisch an der sache ist, ist mit welcher verbückbeugerischer art den wünschen und forderungen oftmals nachgegeben wird.
Kommentar ansehen
09.05.2013 19:43 Uhr von Botlike
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.05.2013 19:58 Uhr von DarkBluesky
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Das Verbot des Kreuzes, ist ein Angriff auf die Hoheitsgebote des Staates der BRD und hat zum Ausschluß diesen zur Folge, also raus mit den Türken die sowas stört, für immer oder besser mit CHip versehen und Tattoo im Nacken, damit man die wiedererkennt. Dieses ist ein Deutscher Prozess in Bayern und nicht in Antalaya wo jeder trotz Unschuld verurteilt wird. Hier wird immer zuerst die Fakten gesammelt und nicht ob da ein Kreuz oder ob die Uhr rechts drehend ist kann man auch Nazi sagen zu " diese Uhr dreht aber rechts herum". am Einfachsten solchen Leuten die so einen Blödsinn als Journalist schreiben , des Saales räumen und des Landes verweisen, machen die auch nicht anders, nach deren Scharia ebend.
Kommentar ansehen
09.05.2013 20:03 Uhr von CrazyWolf1981
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ob sie das auch sagen würden wenn die entscheidung noch offen wäre? Oder vielleicht wollen sie das ja weiterhin dort haben, falls der Prozess nicht so läuft wie von ihnen erhofft. Dann können sie die Schuld wieder auf die Deutschen / Christen schieben und behaupten es wäre ein religiöses Urteil gegen ihren Glauben.
Eigentlich gehört jegliche Religion aus dem öffentlichen Leben verbannt. Weder deren Symbole, noch deren Lehre gehört in Gericht, Schule oder sonst wo hin. Außer es dient zur Aufklärung.
Kommentar ansehen
09.05.2013 20:21 Uhr von Rechthaberei
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Der Aufklärung und dem Verstand nach hat ein Kruzifix nichts im Gerichtssaal zu suchen, das schließlich die Wahrheit festellen soll.
Kommentar ansehen
09.05.2013 20:38 Uhr von -Count-
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
@ maynake

"Jetzt frage ich mich ist türkei in Demokratie weiter als Deutschland?"

Dort kennt man dieses Wort nur aus dem Fremdwörterlexikon...
Kommentar ansehen
09.05.2013 20:54 Uhr von ErnstU
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@ maynake

"In türkischen Gerichten gibts solche Glauben Symbole nicht. Jetzt frage ich mich ist türkei in Demokratie weiter als Deutschland?"

Ahso, die Türkei führt also den Halbmond nur aus Spass sogar in der Flagge? Man lernt nie aus ....

"Die Türkische Fahne steht für Türkei, und nicht für Islam."

Der Halbmond ist das Zeichen das Islam, also ist auch die türkische Flagge, da sie den Halbmond abbildet, zum Teil Religionsymbol.

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
09.05.2013 20:55 Uhr von ElChefo
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
maynake


"Das kann sein, aber türkei brüstet sich nicht der Demokratische Land der Welt zu sein."

Kann mich auch grad nicht entsinnen, wo Deutschland das von sich behauptet hätte.
Kommentar ansehen
09.05.2013 21:00 Uhr von ErnstU
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
@ maynake

"Sorry aber dein Vergleich ist so was von Scheiße und Kindisch. "

Du bestreitest also das der Halbmond das Zeichen des Islam ist? Kommen wir da nicht langsam in den Bereich der offentsichtlichen Geschichts- und Kulturverfälschung deinerseits, eine Verfäschung, die sogar jedes Kindergartenkind wiederlegen kann? Bzw, grenzt das im Islam nicht schon an Blasphemie?

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
09.05.2013 21:17 Uhr von ErnstU
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@ maynake

Und woher haben es die Osmanen? Erkundige dich mal .... ich sagte ja, Geschichtsverfälschung, bzw -leugnung deinerseits, welches mit ein wenig Wissen soger ein Kindergartenkind wiederlegen kann. Ist ja auch kein Zufall, das Führer Erdogan ein neu-osmanisches Reich anstrebt ....

http://www.welt.de/...

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
09.05.2013 21:22 Uhr von fakusaman
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn die umgebrachten leute eine andere nationalität hätten würde kein türke der welt die fresse aufmachen ....wo leben wir denn sollen wir jetzt auch noch von allen dächern der schönen kirchen die wir haben alle kreuze entfernen....also echt ....
etnfernt ihr erstmal eure ??????
Kommentar ansehen
09.05.2013 21:32 Uhr von ErnstU
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Und wieder wurden sämtliche bei SN eingeschleusten realen und fiktiven Accounts der 5.Kolonne der NSAKP mobilisiert, um entgegen jeder Realität und aller Fakten Minuse zu verteilen .... einfach lächerlich, unsere kleinen Neo-Osmanen. ^^
Kommentar ansehen
09.05.2013 21:44 Uhr von ErnstU
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
@ maynake

es ist nur lächerlich, wenn eine Land, das offentsichtlich eine Zusammenführung von Religion und Staat bei sich anstrebt (und in vielen Teilen inoffiziell schon hat), andere in dieser Beziehung belehren und verurteilen will. Die Türkei ist lächerlich.

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
09.05.2013 21:51 Uhr von ErnstU
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@ maynake

Nein, hier gehts darum das ein türkischer Politiker, aufgrund seiner volksvertretenden Amtes stellvertretend für die Türkei (das ist das demokratische Prinzip), Deutschland kritisiert, also geht es um beide Länder ...... also hör auf Ausflüchte zu suchen, nur weil die keine Argumente hast.

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
09.05.2013 22:12 Uhr von ElChefo
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
maynake

"Ja das ist schon schlimm, das euch ein türkische Politiker darauf aufmerksam machen muss."

Er muss gar nichts, ausser sich aus den inneren Angelegenheiten anderer Staaten herauszuhalten.

"1. Die Anbringung eines Kreuzes oder Kruzifixes in den Unterrichtsräumen einer staatlichen Pflichtschule, die keine Bekenntnisschule ist, verstößt gegen Art. 4 Abs. 1 GG."

Einschlägige Urteile von Gerichten (also nicht deine Amateurmeinung) sagen was anderes. Siehe dazu etwa das Urteil des EGMR.
Kommentar ansehen
09.05.2013 22:21 Uhr von -Count-
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ maynake
"Ja das ist schon schlimm, das euch ein türkische Politiker darauf aufmerksam machen muss."

Besser und auch weiser wäre es natürlich, wenn derlei freche Hunde gleich die Schnauze halten oder einen anderen Baum anpinkeln würden, aber so schlau sind die nun mal nicht...
Kommentar ansehen
09.05.2013 22:24 Uhr von Theo_Neandonly
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
@maynake
das stimmt so nicht. es ist nämlich nicht verboten, in klassenzimmern ein kruzifix aufzuhängen. es muss jedoch entfernt werden, wenn ein schüler/eine schülerin bzw. dessen/deren eltern dies wünschen.

außerdem: wenn auf der deutschen fahne ein kreuz wäre, würdest du sehr wahrscheinlich davon ausgehen, dass es nicht einfach so, weil es den deutschen so gut gefällt, drauf ist, sondern sicherlich davon ausgehen, dass es ein symbol des christentums ist; und ich glaube nicht, dass ein klar denkender deutscher dies dann abstreiten würde.

du musst dich nicht genötigt sehen, den provokationen der anderen poster unbedingt etwas entgegensetzen zu müssen, zumal diese in erster linie nichts anderes bezwecken, als vom eigentlichen thema abzulenken.

@die anderen
statt hier wieder mal den deutschen besserscheißer zu geben, könntet ihr durchaus einfach mal dem beispiel folgen, das timmer und elchefo in den ersten beiden postings gegeben haben, nämlich der aussage des zentralrats der muslime respekt entgegenbringen.

nach meinem dafürhalten sollten sämtliche religiöse symbole aus dem gesamten öffentlichen raum verbannt werden. religion dient meiner meinung nach einzig dazu, menschen von der realität abzulenken oder sogar fernzuhalten. im grunde sehr ähnlich wie theater oder kino, nur viel penetranter und vor allem gefährlicher.

[ nachträglich editiert von Theo_Neandonly ]
Kommentar ansehen
09.05.2013 22:36 Uhr von Theo_Neandonly
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
@presseorgan
wasn das fürn bullshit? das kruzifix als kunstobjekt ohne religiöse bedeutung?

dann ginge also auch n schickes ölgemälde, das - hmm, was nehm ich mal? au ja: ...das einen mord darstellt, weil es ja keine aussage trifft, sondern lediglich als kunst anzusehen ist?

junge junge, jetzt bitte nicht im übereifer und siegestaumel in die falsche richtung galoppieren.

deine aussage, dass die türkische fahne ein islamwerbebanner ist, würde ich allerdings unterschreiben, wenn auch ohne die polemische bezeichnung als "nationallappen", sowas hat in einer sachlichen diskussion nix verloren.
Kommentar ansehen
09.05.2013 22:37 Uhr von ErnstU
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@ maynake

"Der einzige der sich vor ganze Welt blamiert hat, ist DEUTSCHLAND. "

Das ist deine rein persönliche, reichlich einseitige und durch keinerlei Fakten und Argumente begründete Meinung und infolge dessen nicht ernst zu nehmen. Manchmal ist besser einfach den Mund zu halten, wenn man nix mehr zu sagen hat. ;)

[ nachträglich editiert von ErnstU ]
Kommentar ansehen
09.05.2013 22:40 Uhr von Truth_Hurts
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Pressebeobachter? Wohl eher bespatzte Klageweiber.

Ein Beobachter - achtung jetzt kommts - *beobachtet*, stellt keine Forderungen und mischt sich nicht in die juristischen Angelegenheiten des Prozesses den er *beobachtet* ein. Allein die Vorgeschichte des Prozesses wäre guter Stoff für eine Komödie, wären da nicht einige Menschen gestorben.

Schlampige Ermittlungen, geschredderte Akten, feuerfeste DVDs und dann das Geeiere um die Presseplätze... Da muss sich das Gericht auch mal ne Watschn gefallen lassen. Wenn die Akkreditierung der Reporter nun mal nach Reihenfolge des Eingangs vergeben werden dann haben die türkischen Medien eben schlicht und einfach gepennt. Aber neeeeeeein, nicht mit der Opferpresse. Also jault man rum und schwupps hat man seine Plätze. Anstatt aber nun über den Prozess zu berichten wird rumgejault weil Z mal die Arme verschränkt hat, mit offenem Haar vors Gericht tritt oder weil ein Kruzifix im Saal hängt. Der eigentliche Witz ist das das Gericht sich so missbrauchen läßt. Warum wartet man überhaupt noch auf ein Urteil und macht nicht gleich einen Dönerspieß aus der Ankeklagten oder steinigt sie auf dem Marktplatz unter Schmährufen?
Kommentar ansehen
09.05.2013 22:41 Uhr von Theo_Neandonly
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@maynake
naja, ob deutschland sich blamiert hat, ist eine interessante frage. ich als deutscher fühle in keiner weise irgendeine - und sei es auch noch so kleine - spur von blamage oder peinlichem berührtsein.

der ganze scheiss bei der prozessvorbereitung (mehrfache aktenvernichtung usw.) war nicht peinlich, sondern skandalös.

die platzvergabe jedoch war ein standardverfahren, das sicher geschickter hätte angegangen werden können, mehr aber auch nicht. zumindest ist es in deutschland möglich, solche fehler einzusehen und zu korrigieren, wie es durch das verfassungsgericht dann ja auch angeordnet wurde.

genau das macht nämlich unseren rechtsstaat aus. da hat sich deutschland nicht blamiert, ganz im gegenteil.

[ nachträglich editiert von Theo_Neandonly ]
Kommentar ansehen
09.05.2013 22:57 Uhr von ErnstU
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ maynake

Der Mensch lebt ja von seinen Illusionen ... insofern möchte ich dein Leben nicht haben ....

[ nachträglich editiert von ErnstU ]

Refresh |<-- <-   1-25/50   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht