09.05.13 15:34 Uhr
 627
 

Empörung im Vatikan: Mexikanische Todesheilige "Santa Muerte" ist blasphemisch

Kardinal Gianfranco Ravasi ist Präsident des Päpstlichen Kulturrates und hat sich mit deutlichen Worten über die Haltung des Vatikans zur mexikanischen Todesheilige "Santa Muerte" geäußert.

Die Anbetung einer solchen Ikone wäre demnach die Degeneration der Religion. Die verehrte Todesheilige wäre "ein blasphemisches Symbol" in den Augen des Vatikans. Die Römische Katholische Kirche lehnt die Verehrung dieser Volksheilige kategorisch ab.

"Santa Muerte" gilt in Mexiko als Volksheilige. Sie soll Menschen einen schmerzfreien Tod bescheren. Sie wird aber auch von Drogendealern und anderen Kriminellen verehrt, da sie bei Verbrechen helfen soll.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Vatikan, Empörung, Blasphemie, Heilige
Quelle: www.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Das "scharfe S" gibt es jetzt auch offiziell als Großbuchstaben
Katholische Kirche hält "Ehe für alle" nicht mit christlichen Werten vereinbar
"Woke" nun offiziell ins "Oxford English"-Wörterbuch aufgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2013 20:26 Uhr von ms1889
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
leider is der teufel ein engel...ergo auch ein heiliger... ob die kirche will oda nicht!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Marcel Reif kommentiert Champions League im Schweizer Pay-TV
Kanzlerin warnt vor Investoren: "China sieht Europa als asiatische Halbinsel"
Hamm: Zwei Teenager zerstören neue Schule - 350.000 Euro Sachschaden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?