09.05.13 15:12 Uhr
 136
 

Fotoserien widmen sich jüdischen Soldaten der Roten Armee im Zweiten Weltkrieg

Aktuell beschäftigen sich zwei israelische Fotografen, Abir Sultan und Oded Balilty, mit den jüdischen Soldaten, welche im Zweiten Weltkrieg in der Roten Armee gegen Nazi-Deutschland gekämpft haben.

Insgesamt waren 500.000 Soldaten der sowjetischen Armee jüdischen Glaubens. 200.000 davon überlebten den Krieg und nur 7.000 der Überlebenden wanderten nach Israel aus. Viele davon erst nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion.

Auf den Porträtaufnahmen des Fotografen Abir Sultan zeigen sich die Veteranen mit ernsten Blicken, erfüllt vom Wissen um den erlittenen Schmerz, aber doch nicht ohne Stolz. Oded Balilty zeigt die ehemaligen Soldaten in ihrer häuslichen Umgebung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: blonx
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Armee, Fotograf, Weltkrieg, Judentum
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Evangelische Kirchentag bezieht die AfD in das Miteinander-Reden ein
Ledige Autorin: Jane Austen soll Heiratsurkunden gefälscht haben
Künstlerin zeigt Donald Trump auf Plakat neben Dollarzeichen in Hakenkreuzoptik

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2013 15:55 Uhr von Boron2011
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kriege kosten immer Menschenleben. Was war an den jüdischen Soldaten (!) anders als an französischen, italienischen, amerikanischen oder deutschen Soldaten?

Alle führten die Befehle ihrer Auftraggeber aus (Politiker/Staatsoberhäupter/Generäle) und mussten im Krieg ihr Leben lassen oder überlebten mit viel Glück.

Wo sind die Ausstellungen über sämtliche Soldaten ANDERER Nationen als der Jüdischen? Wer ehrt all die gefallenen Soldaten?

Wenn sich jemand der Gräuel und der Opfer des Krieges widmet, sollte man ALLE Soldaten ehren, die ihr Leben gelassen haben. Schließlich waren ALLE nur Befehlsempfänger, ja auch die deutschen Soldaten!

Das ist meine private Meinung, egal wie viele Minus Punkte es hagelt. Wir sind ALLE Menschen, haben 5 Finger und rotes Blut. Was macht im Nachhinein manche Menschen besonderer und mehr wert als andere? NICHTS!
Kommentar ansehen
09.05.2013 16:39 Uhr von Marc_Anton
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwie heuchlerisch. Für Juden hat die Tora sehr hohe Bedeutung. darin kommen auch die 10 Gebote vor, wo ausdrücklich steht, du sollst nicht töten. Wie konnten diese Juden dann reinen Gewissens zur Waffe greifen? Aber was schreib ich, für Christen gilt dasselbe und unzählige Priester haben damals Waffen gesegnet und deutsche Christen gegen Christen anderer Nationen gekämpft, obwohl sie eigentlich geistige Brüder waren.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?