09.05.13 12:43 Uhr
 560
 

Astronauten-Legende Buzz Aldrin fordert Besiedelung des Mars durch USA

Bei der ersten Mondlandung im Jahr 1969 war Buzz Aldrin auch an Bord der Apollo 11 und ist seither eine Astronautenlegende.

Nun setzt er sich für ein weiteres gigantisches Projekt ein und fordert die Besiedlung des Mars durch die USA.

Ziel sei eine "ständige menschliche Präsenz" auf dem Mars bis zum Jahr 2030, so der mittlerweile 83-Jährige auf der Konferenz "Humans to Mars".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: USA, Mars, Besiedelung
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2013 12:55 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso können die nicht sagen das sie eine Besiedelung durch den Menschen wünschen und nicht durch die USA.
Bei sowas sollte die Nationalität keine rolle spielen.
Vorallem schafft es eine Nation alleine bestimmt eh nicht.

USA hat Wissen sind ber pleite
China hat das Geld aber kein Wissen
Russland hat von jedem etwas aber nicht genug
Deutschland hat beides aber würde es nicht investieren
Kommentar ansehen
09.05.2013 13:53 Uhr von magnificus
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.05.2013 15:13 Uhr von kingmax
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
ich finde die amis sollten auf den mars auswandern

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?