09.05.13 09:32 Uhr
 357
 

Mexiko: Archäologen entdecken 2.000 Jahre alte Familienkrypta

In der Stadt Colima, im Westen von Mexiko, haben Archäologen bei Grabungsarbeiten eine Grabstätte entdeckt.

Während der weiteren Grabungen kamen dann die Gebeine von 28 Menschen zu Tage, sowie Keramiken. Die gefundenen Knochen in der Hauptkammer der Grabstätte stammen aus den ersten 500 Jahren nach Christus.

Die Knochen außerhalb der Grabstätte stammen aus den letzten 600 Jahren vor Christus. Vermutlich handelt es sich um eine Familienkrypta und die Bestatteten gehörten wohl auch zur höheren Schicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mexiko, Archäologie, Grab
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2013 11:56 Uhr von bloody-venom
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn ich sterbe, lasse ich mich einäschern
sonst kommen in 2000 Jahren irgendwelche Grabräuber ähmm Archäologen und lassen mir nicht einmal meine Totenruhe ;-)

Nein ist ja o.k. dass die Leute forschen.
Aber was wohl die Menschen gemacht haben würden, wenn sie gewusst hätten, dass man sie irgendwann wieder ausbuddelt?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?