09.05.13 08:06 Uhr
 462
 

Bundesbankchef Jens Weidemann kritisiert Verhalten der EU gegenüber Frankreich

Der Chef der Bundesbank, Jens Weidmann, hat die Finanzpolitik Frankreichs angegriffen und angemahnt. Frankreich erwartet derzeit ein Defizit von 4,2 Prozent. Dass die EU so tolerant und flexibel reagiere, würde deren Glaubwürdigkeit in Frage stellen, so Weidemann.

Die EU-Kommission sieht das Defizit des Landes bei vier Prozent im Jahr 2013. Für 2014 wird sogar noch ein Ansteigen erwartet. "Das ist für mich kein Sparen. Verabredet hatten die Mitgliedstaaten mittelfristig ausgeglichene Haushalte", so Weidemann.

Man müsse die Regeln durchsetzen und so Vertrauen zurückerlangen. Anfang Mai hatte die EU Frankreich zwei Jahre mehr für den Abbau seines Defizites gegeben. Grund ist eine anhaltende Rezession. Weidemann bekräftigte nun, dass man durch die Flexibilität die Glaubwürdigkeit der EU in Frage stelle.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Frankreich, Verhalten, Bundesbank, Jens Weidmann
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2013 09:22 Uhr von Schlauschnacker
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn der Kurs alternativlos ist und man sowieso vor der Pleite gerettet wird, kann man das Geld auch mit vollen Händen ausgeben. Den einen Dominoeffekt hat man verhindert, einen anderen herauf beschworen.
Kommentar ansehen
09.05.2013 10:35 Uhr von peritrast
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der Mann hat Recht.

Andererseits: Sämtliche Sozialisten, auch die französischen, können nur auf fremder Leute Kosten richtig leben oder sie pumpen alle Instanzen und Banken an, die ihnen Geld leihen könnten. Dann verbraten sie das Geld und wenn es heisst "Kredite tilgen" - ja, dann sind echte Sozialisten nicht gut zu sprechen.

Ein denkbar bekanntes Verhalten, bar jeder Überraschungsmomente.
Kommentar ansehen
09.05.2013 10:58 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schlauschnacker,
bis jetzt wurde noch überhaupt kein dominoeffekt verhindert, sondern eher vertuscht und aufgeschoben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?