09.05.13 06:06 Uhr
 379
 

Wien: Kreuz aufgrund einer Mutter aus dem Klassenraum entfernt

"Staat und Kirche müssen getrennt sein", so die aus Schutz vor ihrem Kind anonym bleibende Mutter. Seit Oktober 2012 ersuchte sie eine Antwort auf die Frage, "was ein christliches Symbol in einer städtischen Schule zu suchen habe" und spricht sogar von Bevormundung der Schüler.

Eine Gesetzeslage sagt, dass es keine Pflicht ist, ein Kreuz in der Klasse zu hängen, wenn weniger als 50 Prozent der Schüler nicht dem christlichen Glauben angehören, die Schule aber zeigte sich unkooperativ und weigerte sich Zahlen dazu zu nennen und berief sich auf den Datenschutz.

Trotz aller Hartnäckigkeit der Schule schaffte es die Mutter, dass das Kreuz aus dem Klassenzimmern der Schule entfernt wurde. Eine Stellungnahme des Wiener Stadtschulrates steht noch aus, da diese selbst über diesen Vorfall nicht informiert wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Timmer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Mutter, Schule, Wien, Kreuz
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.05.2013 06:06 Uhr von Timmer
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
"Religion ist eine Privatsache"
Damit hat die Mutter meiner Meinung nach voll Recht. Jeder darf zu Hause den Glauben predigen wie er/sie es will nur in Schulen sollte das genau wie in Gerichtsgebäuden (Seitenhieb Deutschland) absolut kein Thema sein.


Hab die Diskussion hier eh fast live mitbekommen, ist hier in den Ö Nachrichten ein größeres Thema und viele Teile der Bevölkerung finden die Entscheidung, die Kreuze zu entfernen, sehr gut.

Randinfo:
25% der Österreicher sind eh konfessionslos.
Kommentar ansehen
09.05.2013 08:40 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
"Damit hat die Mutter meiner Meinung nach voll Recht."

Kann sein, trotzdem affig so einen Aufstand zu machen, als Atheist sehe ich das als Teil meiner Kultur an.
Früher hingen in allen Schulen Kreuze und der Staat war trotzdem getrennt von der Kirche.
Kommentar ansehen
09.05.2013 09:30 Uhr von Again
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Presseorgan:
"Werden auch auf Grund von Beschwerden Kopftücher oder Antiatomkraftaufkleber aus den Klassenräumen entfernt ? "
In welcher Schule sind solche Aufkleber und Kopftücher von der Direktion durchgesetzt worden?
Kommentar ansehen
09.05.2013 10:04 Uhr von blade31
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
"so die aus Schutz vor ihrem Kind anonym bleibende Mutter."

oh je muss die Angst haben vor ihrem Kind...