08.05.13 21:25 Uhr
 441
 

Wissenschaftler finden in Bakterien Hinweise auf eine Supernova

Wissenschaftler der Technischen Universität München (TUM) haben wohlmöglich den ersten biologischen Beweis für eine Supernova gefunden. In fossilen Bakterien des Meeresgrundes fanden sie ein Eisenisotop, welches auf der Erde normalerweise nicht vorkommt.

Das radioaktive Eisenisotop Fe-60 gelangte wahrscheinlich durch die starke Explosionskraft einer Supernova vor mehr als zwei Millionen Jahren auf die Erde. Dieses Isotop hat eine Halbwertszeit von 2,62 Millionen Jahre.

Ein Team um den Astro-Kernphysiker Shawn Bishop stießen auf das Isotop in den Magnetit-Kristallen einer Bakterienart. Diese befanden sich in den oberen Sedimentschichten der Ozeane und sind zwischen 1,7 Millionen und 3,3 Millionen Jahre alt. Weitere Untersuchungen im Pazifischen Ozean sind geplant.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Brujis
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Stern, Bakterium, Supernova
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam
Italien: Rettungshubschrauber im Erdbebengebiet abgestürzt - Sechs Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?