08.05.13 16:31 Uhr
 283
 

Türkischer Regierungschef Erdogan kritisiert den Angriff Israels auf Syrien

Der türkische Ministerpräsident, Recep Tayyip Erdogan, hat die Luftangriffe Israels auf Damaskus als "völlig inakzeptabel" bezeichnet.

So habe der Einsatz keine Rechtfertigung gehabt und würde jetzt dem syrischen Machthaber Assad nutzen.

Im türkischen Parlament sagte Erdogan: "Es gibt keine vernünftige Erklärung, keine Ausrede, die diesen Einsatz rechtfertigen kann."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Angriff, Syrien, Recep Tayyip Erdogan, Regierungschef
Quelle: www.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2013 16:34 Uhr von memo81
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Und der Rest der Welt hält schön die Füße für Verbrecher still...
Kommentar ansehen
08.05.2013 16:43 Uhr von gugge01
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ach das ist interessant! Das dürfte die indirekte Bestätigung sein das die Offensive der GoldmannSachs-Stricher von der alQuaida die mit des Israelischen Angriffen abstimmt war zusammengebrochen ist und die Syrische Armee ihre Stellungen behauten konnte und wieder auf dem Vormarsch ist.

Kein Wunder das man Syrien vom Internet abgekoppelt Hat.

Siehe Quelle:
http://info.kopp-verlag.de/...
Ich bin sicher Assad und seine Nachfolger werden die Rolle der Türken dabei nicht vergessen!

[ nachträglich editiert von gugge01 ]
Kommentar ansehen
08.05.2013 16:45 Uhr von Perisecor
 
+4 | -12
 
ANZEIGEN
Nun, die Sache ist ganz einfach:
Syrien hat Israel 1967 den Krieg erklärt und weigert sich bis heute, einen Friedensvertrag zu unterzeichnen.

Der Angriff Israels ist völkerrechtlich also legitim. Eine "Ausrede" braucht es dafür nicht.



Viel interessanter ist doch:
Wie rechtfertigt Erdogan seine völkerrechtswidrigen Angriffe gegen den Irak und gegen irakische Bevölkerung auf irakischem Territorium?
Kommentar ansehen
08.05.2013 16:48 Uhr von memo81
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisecor
Unglaublich, du bekommst mit Brechen und Biegen jeden Freischein für USrael hin.
1967, ich werd´ bekloppt. Erklär das mal den getöteten Menschen, "deine Familie wurde wegen 1967 und so weiter, ohne Ausreden, völlig legitim, getötet..." oh man

[ nachträglich editiert von memo81 ]
Kommentar ansehen
08.05.2013 16:56 Uhr von Perisecor
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@ memo81

Ich habe das Völkerrecht nicht geschrieben. Ich muss außerdem getöteten Menschen garnichts erklären. Soll das doch Assad machen, er und sein Vater haben den Frieden mit Israel stets abgelehnt.


@ Haberal

Erklärt hast du garnichts. Du hast eine juristisch völlig unhaltbare und ziemlich idiotische Meinung in den Raum gestellt, die widerlegt wurde. Mehrfach. Nicht nur von mir.

http://www.shortnews.de/...




"Ferner glaube ich nicht, dass Israel sich weiter mit Syrien im Krieg befunden hat."

Was du glaubst, interessiert nach wie vor kein Schwein. Syrien hat Israel den Krieg erklärt, seitdem gab es keinen Friedensvertrag.
Kommentar ansehen
08.05.2013 17:05 Uhr von Perisecor
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ Haberal

Um die Rechte des Artikel 51 UN-Charta in Anspruch zu nehmen, hätte die Türkei aber auch sofort danach eben jenes beim UN-Sicherheitsrat anzeigen müssen.
Das hat sie nicht getan.

Damit ist das eben doch nicht völkerrechtlich legitim.

http://www.un.org/...


Man merkt dir halt einfach an, dass du keinerlei juristische Ausbildung hast. Und damit meine ich nicht einmal ein Studium an einer Uni oder FH. Du hast sicher nichtmal eine weiterführende Schule besucht, in deren Oberstufe irgendeine Art Wirtschaft & Recht gelehrt wurde.

Traurig. Und nun hier einen auf großen Juristen machen, mit Quellen, die selbst nicht verstanden werden.


Dabei sind deine juristischen Versuche noch nichteinmal so lächerlich wie deine Ausflüge in den Militärbereich. Das war ja alleine heute wieder zu lustig, vgl.: http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
08.05.2013 17:25 Uhr von certicek
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor

Wenn Russland nun Japan bombardieren würde, dann wäre es völlig legitim, weil die beiden nach dem 2. Weltkrieg keinen Friedensvertrag geschlossen haben?
Kommentar ansehen
08.05.2013 17:25 Uhr von Perisecor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Haberal

"Rofl - und das weißt Du woher?"

Es gibt darüber, dass die Türkei das vor dem Sicherheitsrat angezeigt hat, keine Aufzeichnungen.

Entweder hat die also der UN-Haustier-Hund gefressen, oder die Türkei hat sich nicht nachträglich legitimiert.



"Warum jetzt wieder?"

Dass du das nicht verstehst, ist mir eigentlich egal. Ich persönlich halte dich sowieso nicht für clever genug dafür.

Ich fände aber schade, wenn jemand diese von dir oft wiederholte Lüge glaubt - und deshalb gehe ich immer und immer wieder gegen deine Kommentare an.




"Du wurdest bei diesem Thema bereits in der anderen News widerlegt."

Nein.



"Du wusstest nochnicht mal bei der anderen News über die Charta bescheid, bevor ich ihn Dir in der anderen News genannt habe ;)"

Der Artikel 51 UN-Charta ist für das Thema ja auch irrelevant, weil sich die Türkei nicht auf ihn berufen hat.

Folglich waren die Angriffe gegen den Irak illegitim, was uns wieder zu meinem ersten Kommentar hier in dieser News führt;

´Viel interessanter ist doch:
Wie rechtfertigt Erdogan seine völkerrechtswidrigen Angriffe gegen den Irak und gegen irakische Bevölkerung auf irakischem Territorium?´
Kommentar ansehen
08.05.2013 17:26 Uhr von CrixD
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor

Nach deiner "Friedensvertrags"-Logik dürften die Alliierten (USA, England, Frankreich und Russland) jederzeit Deutschland bombardieren, ohne das es dafür Folgen haben sollte.

Schließlich wurde nach dem 2ten Weltkrieg auch kein förmlicher Friedensvertrag geschlossen... und das bis heute nicht.

Ja Ich weiß, daß seit dem ne Menge anderer Verträge geschlossen wurden (2+4-Vertrag usw.).
Aber einfach nur kein "Friedensvertrag".
Kommentar ansehen
08.05.2013 17:30 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ certicek

Japan hat eine ähnliche Umwandlung wie Deutschland durchgemacht und ist deshalb nicht de jure Nachfolger des japanischen Kaiserreiches.

Dazu kommt die, damals noch de jure, erfolgte Kapitulation gegenüber Russland ( 15. August 1945 ).


Aber ja, Russland (de jure Nachfolger der UdSSR) könnte daraus u.U. einen Kriegsgrund konstruieren.



Das Beispiel passt aber schlecht; Israel und Syrien sind dieselben Völkerrechtssubjekte wie 1967. Der neuerliche Kriegsausbruch 1973 erfolgte ja auch ohne jede weitere Kriegserklärung einer der beiden Seiten.

In einer anderen News habe ich ein viel besseres, weil nahezu identisches Beispiel genannt:
Nordkorea und Südkorea.

Seit 1950 im Kriegszustand, alle paar Jahre wird der Krieg heißer und wieder kälter, aber theoretisch (und manchmal auch praktisch) kann jeder Zeit ein Angriff erfolgen.
Kommentar ansehen
08.05.2013 17:32 Uhr von certicek
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor

Japan bemüht sich derzeit gerade um einen Friedensvertrag. Das sicherlich nicht ohne Grund.
Kommentar ansehen
08.05.2013 17:32 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ CrixD

Der 2+4 Vertrag trat an Stelle eines Friedensvertrages. Die Bundesrepublik Deutschland des Jahres 2013 hat also nichts zu befürchten.

Die eingeschränkte Souveränität und der formal nicht vorhandene Frieden waren bis 1991 allerdings tatsächlich ein Problem, wenngleich auch hier die Bundesrepublik Deutschland nur teilidentisch mit dem Deutschen Reich war.




"Schließlich wurde nach dem 2ten Weltkrieg auch kein förmlicher Friedensvertrag geschlossen... und das bis heute nicht."

Doch, ich mag das hier nochmal explizit erwähnen:

Der 2+4 Vertrag ist gleichzeitig auch Deutschlands Friedensvertrag mit sämtlichen Feinden des 2. Weltkrieges.



Edit:
Und, nur der Korrektheit halber: Die Alliierten bestanden aus weit mehr als nur den vier von dir genannten Staaten.

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
08.05.2013 17:36 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ certicek

Das ist mir bekannt. Japan, aber auch Russland, wollen endlich ihre tatsächliche Grenze geklärt haben. Unter den Kurilen soll es Öl geben.

Natürlich muss auch hier gesagt werden, dass weder Russland, noch Japan, ein Interesse an einem heißen Krieg haben.

Interessanter ist da die Tatsache, dass es auch zwischen der VR China und Japan keinen Friedensvertrag gibt. Allerdings ist auch die VR China nicht der de jure Nachfolger Nationalchinas, das sitzt ja mittlerweile auf Taiwan... wie auch immer, zwischen Syrien und Israel herrscht seit fast 50 Jahren glasklar Krieg.

Eigentlich etwas Schönes in der Juristerei: So deutlich ist´s selten...



Schade aber, dass du nicht weiter auf meine obigen Ausführungen eingehst.
Kommentar ansehen
08.05.2013 17:40 Uhr von Perisecor
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Haberal

Der Artikel 51 UN-Charta räumt nicht nur ein Recht ein (Artikel 51 UN-Charta, Satz 1; das Recht auf Selbstverteidigung), sondern verbindet dies mit einer Pflicht (Artikel 51 UN-Charta, Satz 2; unverzügliche Anzeige dem UN-Sicherheitsrat).


Sich darauf berufen kann jeder. Auch ich kann mich auf den Artikel 51 UN-Charta berufen. Das ist nur völlig irrelevant.


Der von dir verlinkte Artikel legt außerdem auch ein paar Punkte nahe, weswegen die Türkei wohl gut beraten war, ihr Vorgehen eben nicht nach Artikel 51 legitimieren zu lassen;
eine vorherige Vermeidung, z.B. durch ein Gespräch mit der irakischen Regierung, fand so nicht statt und das ist wiederum ein Verstoß gegen div. Artikel, u.a. die genannten Artikel 2 und Artikel 33.




"Oder habe ich wieder was falsch verstanden??"

Ja. Dein Grundproblem ist, dass Gesetze und Richtlinien als Gesamtbild zu lesen sind und nicht nur der eine Satz, der dir gerade passt, während der Rest ignoriert wird.
Kommentar ansehen
08.05.2013 17:43 Uhr von certicek
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Perisecor

Vielen Dank für die Erklärung. Mehr wollte ich nicht.

Warum sollte ich auf irgendwelche Aussagen eingehen, zu denen ich eine komplett andere Weltsicht habe. Ich bin kein Kriegstreiber.
Kommentar ansehen
08.05.2013 17:52 Uhr von Perisecor
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Haberal

Die Türkei muss das vor einer ordentlichen Sitzung des UN-Sicherheitsrates machen und nicht einfach irgendwo hinstellen und sagen, man beruft sich darauf.
Kommentar ansehen
08.05.2013 17:53 Uhr von Perisecor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ certicek

Mir war nicht bekannt, dass der Fakt, ob es zwischen zwei Staaten Krieg oder Frieden gibt, nun einer bestimmten Weltsicht oder gar Kriegstreiberei bedarf.
Kommentar ansehen
08.05.2013 18:09 Uhr von Perisecor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ Haberal

Da in den Aufzeichnungen des UN-Sicherheitsrates nichts zu finden ist, nehme ich an, dass es im örtlichen Weinkeller war.


Mal nicht vergessen: In der anderen News ( http://www.shortnews.de/... ), auf die du ja so gerne verweist, warst du noch ganz stolz darauf, dass es eben keine UN-Resolution gibt, welche das Verhalten der Türkei (nachträglich) legitimiert.
Kommentar ansehen
09.05.2013 12:07 Uhr von wsadash
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der Angriff von Israel auf syrien war mit der tuerkei abgestimmt. Israel hat keine berechtigung in ein land zu fliegen und stellungen zu bombadieren. dagegen gibt es gesetze and die sich israel-Saudi-Qatar-Tuerkei-US nicht halten.
Wir koennen nur hoffen das die Brics Staaten mehr einfluss gewinnen.
mfg
Kommentar ansehen
09.05.2013 12:41 Uhr von Perisecor
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ wsadash

Natürlich darf Israel einen Kriegsgegner jeder Zeit angreifen, solange dabei nicht gegen Konventionen verstoßen wird (z.B. rein zivile Ziele angreifen).


Das gilt im Gegenzug natürlich auch für Syrien.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Recep Tayyip Erdogan soll in Zukunft per Dekret regieren können
Recep Tayyip Erdogan setzt Israels Politik mit der von Adolf Hitler gleich
Laut Recep Tayyip Erdogan ist Deutschland ein "wichtiger Hafen für Terroristen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?