08.05.13 13:32 Uhr
 472
 

Zu sexistisch: Cambridge Universität stoppt Bikini-Frauen-Wrestling in Gelee

Studenten der renommierten Cambridge Universität haben ihr jährliches "Bikini-Frauen-Wrestling in Gelee" gestoppt.

Nach einer Petition, die sich gegen dieses "frauenfeindliche" Event richtete, das für die heutige Zeit völlig unangemessen sei, bliesen die Studenten den Wettbewerb ab.

Der als "sexistisch" eingestufte Wettbewerb findet immer am so genannten "Suicide Sunday" an der renommierten Uni statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Bikini, Sexismus, Wrestling, Cambridge Universität
Quelle: www.telegraph.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2013 13:39 Uhr von atrocity
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Und wo ist das Problem? Solange die Frauen da freiwillig mit machen ist das doch deren Sache.
Kommentar ansehen
08.05.2013 14:04 Uhr von Leimy
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Sind jetzt auch zum Herrentag sich betrinkende, wandernde Männer sexistisch? Hat schonmal einer darüber nachgedacht, dass es den Frauen die da mitmachen sogar Spaß machen könnte?
Kommentar ansehen
08.05.2013 14:12 Uhr von keakzzz
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
dieses Argument "so lange jemand freiwillig mitmacht" nimmt es doch nicht von jeglicher Kritik aus.

mal ein besonders fieses Beispiel zur Verdeutlichung: ich finde irgendwelche Kinder-Miss-Wahlen, bei denen Kinder unter zehn Jahren im Endeffekt schon wahnsinnig sexualisiert werden, völlig daneben. und für meine Kritik spielt es da eben auch keine Rolle ob die Kinder bzw. ihre Schutzbefohlenen freiwillig an diesem Unsinn teilnehmen.
Kommentar ansehen
08.05.2013 14:13 Uhr von psycoman
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Werden die Frauen von den sexistischen Männern dazu gezwungen? Nein, dann bitte selbstständige Frauen nicht in ihrer freien Entscheidung und Selbstverwirklichung einschränken. Danke!

Zur Erbauung des weiblichen Geschlechts kann man ja paralell noch Schlamcatchen mit Männern anbieten.
Kommentar ansehen
08.05.2013 15:03 Uhr von HelgaMaria
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Sobald irgendwo harmloser Spass betrieben wird kriecht ein humorloser Moralist aus seinem Loch und redet dagegen.

Kann man den Leuten nicht einfach ihren Spass lassen? Was ist denn daran sexistisch oder anstössig?

Und auch noch ne Petition in Leben rufen, meine Güte... das nenn ich mal mit Kanonen auf Spatzen schiessen.......
Kommentar ansehen
08.05.2013 16:30 Uhr von Mankind3
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@keakzzz

Schlechter Vergleich. Auf einer Uni ist man alt genug um sich selbst zu entscheiden sowas machen zu wollen.
Kommentar ansehen
09.05.2013 01:10 Uhr von keakzzz
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
wie wäre es dann mit diesem Vergleich:
vor noch nicht einmal 100 Jahren gab es in den USA minstrel shows (https://en.wikipedia.org/...), die in ihrer ganzen Machart eindeutig rassistisch waren.

wenn nun eine Handvoll Schwarze durch Beteiligung ihr Einkommen aufgebessert haben, ändert dies überhaupt nichts an der berichtigten Kritik daran.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?