08.05.13 12:29 Uhr
 1.466
 

SOS-Fallschirme für Angestellte in Hochhausbüros entwickelt

Der Erfinder Morris Shahbayi hat einen SOS-Fallschirm entwickelt, der es Angestellten in Hochhaustürmen ermöglicht, das Gebäude in einem Notfall auf dem schnellsten und sichersten Weg zu verlassen.

Der Fallschirm öffnet sich schneller als handelsübliche und sei ideal für Büro-Angestellte, die in einem Notfall das Gebäude nicht verlassen könnten.

Das Entwickler-Team begann mit seiner Idee vor 12 Jahren, nachdem der Terroranschlag im World Trade Center Menschen dazu brachte, aus Verzweiflung aus dem Hochhaus zu springen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Angestellte, Fallschirm, World Trade Center, SOS
Quelle: metro.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Ronald Perelman spendet 75 Millionen Dollar für Kunst im World Trade Center
9/11-Redux: Anschlag auf World Trade Center soll in Thailand nachgestellt werden
Anschlag aufs World Trade Center als Game: 9/11 aus der Ego-Sicht nacherleben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2013 13:03 Uhr von 1199Panigale
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Dann kann man nur hoffen das all jene wo dieses Ding jemals benötigen werden es auch lenken können.
Sonst endet der Flug schneller an der Wand eines anderen Wolkenkratzer als man schauen kann und das Ding schmiert ab.
Aber die Grundidee an sich ist meines Erachtens nicht schlecht.
Kommentar ansehen
08.05.2013 13:29 Uhr von Daffney
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Naja, die Thermik um so ein brennendes Hochhaus ist jetzt auch nicht die beste. Und wenn der Schirm Feuer fängt haben wir viele kleine Brandbomben die sich schön weit verteilen.
Kommentar ansehen
08.05.2013 14:12 Uhr von shainibraini
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
mein gott, kommt schon...

die dinger werden niemals zum einsatz kommen!!
Kommentar ansehen
08.05.2013 14:18 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte man die Leute im fliegen eines Wingsuit schulen...

Damit wäre man dann ganz schnell vom gebäude weg, sofern es nicht zu Kollisionen in der Luft käme...
Kommentar ansehen
08.05.2013 15:52 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Landung mit dem Wingsuit möchte ich lieber nicht sehen. Der würde das Sterben nur etwas verlängern...
Kommentar ansehen
08.05.2013 17:41 Uhr von V3ritas
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit nem Wingsuit ohne Fallschirm landen? Wie soll das denn gehen? Man kann seine Geschwindigkeit nicht soweit verlangsamen, das man die Landung übersteht. Ganz davon abgesehen ist es nicht mal so einfach, ohne Erfahrung mit einem Wingsuit aus einem Gebäude zu springen und das ganze zu kontrollieren. Nur weil etwas einfach aussieht muss es nicht zwangsläufig einfach sein.

Mit dem Fallschirm hat man auf jedenfall eine reelere Chance...wenn man nicht gegen eine Hauswand knallt oder der Schirm sich nicht richtig öffnet, aber immernoch besser als nichts.
Kommentar ansehen
09.05.2013 05:40 Uhr von Daffney
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und die Alten die das Unglück im Fernsehn sehn, sagen,"Werner, die Russen kommen!!"
Kommentar ansehen
09.05.2013 11:34 Uhr von Al_falfa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann gehört wohl in Zukunft bei Bewerbungen auch eine Fallschirmprüfung, denn einfach "mal so" einen Fallschirmsprung zu machen wird sicherlich etwas schwierig.
Das wirft bei mir wieder die Frage auf wieso es in Flugzeugen Schwimmwesten statt Fallschirme gibt ...
Kommentar ansehen
14.06.2013 11:20 Uhr von Daffney
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Al_falfa
Wow, bei 900 Km/h wollte ich beim besten willen keinen Fallschirm öffnen, es sei den ich möchte ohne Arme und Beine auf der Erde aufklatschen. Manchen macht das vllt. sogar geil. Mich nich. Ne, geht ja allein schon wegen den Notausgängen nicht, das dauert ja schon bei sicherer Wasserung über 3 min., stells dir mal inner Luft vor^^

[ nachträglich editiert von Daffney ]

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Ronald Perelman spendet 75 Millionen Dollar für Kunst im World Trade Center
9/11-Redux: Anschlag auf World Trade Center soll in Thailand nachgestellt werden
Anschlag aufs World Trade Center als Game: 9/11 aus der Ego-Sicht nacherleben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?