08.05.13 11:52 Uhr
 563
 

Landshut: Bauarbeiter schlägt Chef - Auge geplatzt

Mit einem einzigen Faustschlag zerstörte ein Bauarbeiter das Auge seines Chefs - und bekam dafür nur eine eineinhalbjährige Bewährungsstrafe.

Dabei wollte der Chef einfach nur einen Streit schlichten, als er den Schlag ins Gesicht bekam. Das sieht der Bauarbeiter anders. Laut ihm sei sein Chef gestürzt und auf ein Werkzeug gefallen.

Das Gericht verhängte eine eineinhalbjährige Bewährungsstrafe für den Bauarbeiter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: adam303
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Chef, Auge, Bewährung, Bauarbeiter
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-Falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.05.2013 11:56 Uhr von kleefisch
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
schlechte News. Wo ist der Vorfall geschehen. Wann. Sechs setzen.
Kommentar ansehen
08.05.2013 12:04 Uhr von MarkusTersch
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wieder so eine hingek*** News
Kommentar ansehen
08.05.2013 14:54 Uhr von JustMe27
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Toll, jetzt hab ich son saftiges "Plopp" im Ohr, verdammte Phantasie...^^
Kommentar ansehen
08.05.2013 19:05 Uhr von shadow#
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Shit happens - manchmal geh´s eben dumm aus.
Aber was ist bitte eine "eineinhalbjährige Bewährungsstrafe"?
Kommentar ansehen
09.05.2013 08:54 Uhr von OO88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich ätte auch die Version vom fallen genommen als Chef ! Da hätten die Versicherungen alles Bezahlen müssen . Unfallversicherung , Krankenversicherung , Berufsgenossenschaft , Berufsunfähigkeitsversicherung usw. Jetzt hatte
er sich mit Absicht in einen STreit gemischt auf eigene gefahr usw. ist so als würde man sich selbst die Hand absägen um dann von der Versicherung Geld dafür haben wollen .....

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten
Clickbait-Falle Huffingtonpost


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?