08.05.13 11:47 Uhr
 300
 

Zehn Jahre Martyrium: In USA/Cleveland werden Vorwürfe gegen die Polizei immer lauter

Wie ShortNews bereits berichtet hat, werden im Fall der drei entführten und zehn Jahre in Gefangenschaft gehaltenen Frauen die Vorwürfe gegen die Polizei Clevelands immer lauter. Der Sohn des Entführers hatte als Journalistik-Student über einen der Fälle berichtet.

Demnach wurde die Polizei mehrere Male von den Nachbarn zu dem Haus geschickt, in dem die Frauen gefangen gehalten wurden. Jedoch sollen die Beamten nichts unternommen haben. Einmal habe man eine der Frauen, an den Händen und Füßen gefesselt, nackt, kriechend im Garten gesehen haben.

"Sie haben es nicht ernst genommen", so Elsie Cintron, deren Tochter Augenzeugin gewesen sein soll. Dies sind nicht die ersten Vorwürfe an die Polizei Clevelands. Vor vier Jahren fand man elf Frauenleichen in einem Garten. Die Angehörigen der Opfer warfen der Polizei ähnliches wie in diesem Fall vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Brennpu